Komplikation bei Zwillingsgeburt: Baby wird durch Umarmung gerettet
Komplikation bei Zwillingsgeburt: Baby wird durch Umarmung gerettet
Weiterlesen

Komplikation bei Zwillingsgeburt: Baby wird durch Umarmung gerettet

Umarmungen tun nicht nur gut, sondern können sogar Leben retten, wie dieser Fall zeigt: Einer der Zwillinge hat überlebt, weil er in den Arm genommen worden ist.

Hannah Zimunya aus Wales liegt 52 Stunden lang in den Wehen, dabei ist sie erst in der 25. Schwangerschaftswoche. Die Ärzte bereiten sie auf das Schlimmste vor. Auch wenn es bei Zwillingen nicht ungewöhnlich ist, dass sie früher zur Welt kommen, sind Dylan und Deiniol wirklich sehr früh dran. 15 Wochen, um genau zu sein.

Die Zwillinge wiegen jeweils nur 900 Gramm

Nach dieser Horror-Geburt fangen die Komplikationen aber gerade erst an. Die Zwillinge sind noch sehr klein und wiegen gerade einmal 900 Gramm. Sie müssen beatmet werden und kommen in den Inkubator. Dass auch das nicht immer rosig ist, zeigt ein Fall aus Deutschland.

Zudem werden die Zwillinge in Plastiktüten gesteckt, um ihre Körperwärme zu speichern. Ihre Haut ist nämlich noch nicht so weit entwickelt und kann die Körperwärme nicht speichern.

Die beiden Frühgeburten werden laut Daily Mail in eine Klinik gebracht, die auf Frühchen spezialisiert ist. Diese ist rund 100 Kilometer von ihrem Zuhause entfernt. Hannah und ihr Mann haben bereits drei Kinder und müssen den Spagat zwischen den drei Großen zu Hause und den Zwillingen im Krankenhaus schaffen.

Deiniols Werte verbessern sich nicht

Die Frühchen liegen in getrennten Brutkästen. Während sich Dylan gut entwickelt und nach 14 Wochen nach Hause darf, geht es Deiniol gar nicht gut. Es sieht so aus, als würde er es nicht schaffen. Sie bringen Dylan noch einmal zu ihm, damit sich die Geschwister voneinander verabschieden können. Da geschieht das Wunder.

Baby im Inkubator Jill Lehmann Photography@Getty Images

Die Eltern legen die Geschwister nebeneinander, sodass die Kinder ganz engen Körperkontakt haben. Schlagartig verbessern sich Deiniols Werte, und das nur durch die Anwesenheit seines Bruders. Von da an bringen die Eltern Dylan immer öfter, damit die beiden Zeit zusammen verbringen.

Die Zwillinge feiern ihren ersten Geburtstag

Deiniols Werte verbessern sich zunehmend und nach sieben Monaten Krankenhausaufenthalt darf auch er endlich nach Hause. Gerade erst haben die Zwillinge ihren ersten Geburtstag gefeiert. Deiniol braucht noch immer ein Sauerstoffgerät, bis seine Lungen vollständig entwickelt sind. Aber früher oder später wird er den zusätzlichen Sauerstoff nicht mehr brauchen.

Für die Eltern ist es ein Wunder, dass eine Umarmung ihr Kind gerettet hat. Die Ärzte erleben häufiger, dass sich die Herz- und Lungenwerte durch engen Körperkontakt verbessern. Eine medizinische Erklärung gibt es dafür aber (noch) nicht.

Von Pia Karim
Letzte Änderung

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen