Haarmaske selbstgemacht: Fünf Rezepte für alle Haartypen
© Getty Images

Haarmaske selbstgemacht: Fünf Rezepte für alle Haartypen

Ihr wollt euren Haaren mit einer Maske mal was Gutes tun, wisst aber nicht, welche ihr kaufen sollt? Dann macht doch einfach selbst eine, die genau auf die Bedürfnisse eurer Haare abgestimmt ist.

Wir haben fünf Haarmasken-Rezepte für jeden Haartyp, die sich ganz einfach anfertigen lassen.

Maske für trockenes Haar

Trockenes Haar erkennt man daran, dass es stumpf wirkt. Da trockenes Haar leichter bricht, haben die Spitzen oft Spliss und sind dünn. Um euren trockenen Haaren Feuchtigkeit zu spenden, gibt es ein tolles Rezept mit Öl und Avocado.

Nehmt eine relativ weiche Avocado und mixt sie mit 3 EL Öl. So bekommt ihr eine cremige Paste, die ihr ins feuchte Haar einmassieren könnt. Lasst die Kur 30 Minuten einwirken, spült eure Haare dann mit klarem Wasser aus und wascht sie anschließend mit einem Shampoo für trockene Haare.

Johner Images@Getty ImagesAlles, was man für einen Wellnesstag zu Hause benötigt

Maske für fettiges Haar

Durch den von der Kopfhaut produzierten Talg bekommen die Haare ein öliges Aussehen. Damit ihr nicht jeden Tag die Haare waschen müsst, könnt ihr euren Haaren mit einer Maske aus Tonerde etwas Gutes tun. Insbesondere weißeTonerde ist für ihre positive Wirkung gegen überschüssigen Talg bekannt und ist außerdem gut für Haut und Haare.

Nehmt 3 EL Tonerde und gebt 1 bis 2 EL Wasser hinzu. Rührt das Ganze kräftig durch, bis ihr eine cremige Paste bekommt, diese gebt ihr auf eure Haare. Lasst die Kur 15 bis 20 Minuten einwirken und wascht sie mit klarem Wasser aus. Abschließend könnt ihr eure Haare mit Shampoo waschen.

Maske für strapaziertes Haar

Genau wie trockene Haare brauchen auch strapazierte Haare Feuchtigkeit. Arganöl kann da eine große Hilfe sein. Mischt 3 EL Arganöl mit einem Eigelb und einem EL Honig in einer Schüssel, bis ihr eine homogene Masse erhaltet.

Massiert die Maske in eure Haarspitze ein und lasst sie zwischen 20 und 30 Minuten einwirken, spült sie mit klarem Wasser aus und wascht die Haare anschließend mit Shampoo.

Juanamari Gonzalez@Getty ImagesArganöl

Maske für krauses Haar

Krauses Haar ist ganz besonders empfindlich und braucht tägliche Feuchtigkeitspflege und eine wöchentliche Maske. Für eure ganz eigene Feuchtigkeitsmaske ist Honig genau das Richtige.

Nehmt 3 EL warmes Wasser, 3 EL Olivenöl und 5 EL Honig. Mischt die Zutaten so lange, bis ihr eine schöne Paste bekommt. Tragt diese dann auf eure feuchten Haare auf und wickelt eure Haare in ein warmes Handtuch. So lasst ihr die Kur etwa eine Stunde einwirken. Anschließend könnt ihr die Haare mit einem ganz normalen Shampoo auswaschen.

Auch interessant
Diese 10 Lebensmittel dürft ihr nie in den Kühlschrank tun

Maske für normales Haar

Auch normales Haar braucht ein oder zweimal pro Woche Feuchtigkeit. Nichts leichter als das: Lasst 1-2 EL Kokosöl in der Mikrowelle schmelzen und gebt 1 EL Olivenöl hinzu. Nach der Haarwäsche könnt ihr diese Öl-Kur auf eure Haarspitzen auftragen und sie anschließend mit klarem Wasser ausspülen. Kokosöl ist ein wahrer Geheimtipp, wenn es um natürliche Haarpflegeprodukte geht.

Simone Haug
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen