Familie findet gestrandeten Hai, doch da bewegt sich etwas in seinem Bauch

Familie findet gestrandeten Hai, doch da bewegt sich etwas in seinem Bauch

Während sie einen Spaziergang am Strand machen, findet eine Familie einen toten Hai, der an Land gespült wurde. Was sie erst später bemerken: Er ist nicht ganz alleine.

Beth und Lindsey Cordell gehen laut Barcroft TV gemütlich an einem Strand in Georgia spazieren, bis sie und ihre drei Kinder auf einen toten Hai treffen. Sie nähern sich dem Tier und machen dabei eine rührende Entdeckung.

Rettung in letzter Sekunde

Einmal ganz nah an dem Tier, bemerken sie, dass sich im Inneren noch etwas bewegt. Sofort verstehen sie: Der Hai war schwanger und die Haibabys haben bis jetzt noch im Bauch der Mutter überlebt.

Mittlerweile haben sich mehr Leute zu ihnen gesellt, darunter ein mutiger Passant, der nicht zögert, sofort zu handeln: Mit einem Messer schneidet er den Bauch des Tiers auf und hilft so ein paar kleinen Haien ins Leben, die ohne den beherzten Zugriff wohl nicht überlebt hätten. Es war also - genau wie bei dem Baby, das von einem Hund gerettet wird - eine Rettung in letzter Sekunde.

In die Freiheit entlassen

Die drei Babyhaie werden sofort dem Meer übergeben und können davonschwimmen. Ihre Mutter brauchen sie zum Glück nicht, um überleben zu können, denn Haie sind nach der Geburt oft schon alleine auf sich gestellt und wissen instinktiv, wie sie nach Beute jagen müssen.

Auch interessant
Sie denkt, sie füttert Tauben: Dann kommt die Überraschung

Es ist schön zu sehen, dass die Tiere den Menschen um sie herum nicht egal waren. Nicht immer müssen Begegnungen mit Haien Menschen Angst einflößen. Die Geschichte der Familie Cordell ist ein tolles Beispiel dafür.

Simone Haug
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen