Überraschung bei Harry Potter: Diese Figuren hatten eine heimliche Affäre

Überraschung bei Harry Potter: Diese Figuren hatten eine heimliche Affäre

Pünktlich zur Veröffentlichung der Blu-Ray-Ausgabe des zweiten Teils von Phantastische Tierwesen - Grindelwalds Verbrechen rückt J.K. Rowling jetzt mit unglaublichen Enthüllungen über das intime Verhältnis von zwei Charakteren heraus.

Eine neue Enthüllung von J.K. Rowling, der Erfolgsautorin von Harry Potter und der Saga Phantastische Tierwesen, verärgert derzeit die Fans. Schon vor ein paar Jahren lässt die Britin verlauten, dass der geheimnisvolle Schulleiter von Hogwarts, Albus Dumbledore, homosexuell ist. Sie deutet sogar an, dass Dumbledore einst in Gellert Grindelwald verliebt gewesen sei. Dabei ist in ihren Büchern nie die Rede von einer derartigen Beziehung der beiden zueinander.

Die Autorin sorgt für neuen Zündstoff

Nach vielen Theorien und Interpretationsansätzen rund um die Buchreihe gießt die Erfolgsautorin wieder Öl ins Feuer. Gerade rechtzeitig zum Erscheinen der Blu-Ray-Ausgabe des zweiten Teils von Phantastische Tierwesen. Sie macht sogar nähere Angaben zur Liebesbeziehung der beiden Zauberer und hebt noch einmal den leidenschaftlichen Charakter derselben hervor: "Da war Leidenschaft und da war eine Liebesbeziehung“, bestätigt sie den Fans und unterstreicht damit noch einmal den sexuellen Charakter des einstigen Verhältnisses der beiden.

Die Fans sind in ihren Erwartungen enttäuscht

Was die Fans am meisten ärgert, ist die Tatsache, dass J.K. Rowling nach ihrer spektakulären Enthüllung erklärt, sie würde nicht mehr sagen und nicht näher darauf eingehen. Die Autorin erklärt, sie sei weniger am sexuellen Charakter der Beziehung der beiden interessiert als an den Gefühlen der beiden füreinander. Im zweiten Teil von Phantastische Tierwesen - Grindelwalds Verbrechen sind tiefe Blicke, die die beiden miteinander austauschen, sowie die Aussage, die beiden Zauberer würden "sich näher stehen als Brüder" die einzigen Hinweise auf ein Verhältnis des Schulleiters von Hogwarts mit dem Bösewicht. 

Diese Enthüllung, die man keinem der Bücher entnehmen kann, und die Wahrscheinlichkeit, dass in den Filmen nicht näher darauf eingegangen wird, verärgert die Fans. Diese machen ihrem Ärger vor allem auf Twitter Luft (schaut dafür unser Video).

Auch interessant
Er rettet ein Bärenbaby: Jahre später steht er ihm plötzlich gegenüber (Video)

"Auch wenn J.K. Rowling behauptet, der ein oder andere in ihren Büchern und Filmen sei schwul… In ihren Büchern und Filmen ist davon keine Rede“, bemerkt ein User.

Doch es gibt auch Fans, die J.K. Rowling verteidigen und der Meinung sind, dass derartige Behauptungen den Charakteren ihrer Fiktion nur mehr Tiefe verleihen, da es sich ja um die Vergangenheit und vergangene Geschehnisse handele.

Simone Haug
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen