Darum ist es genauso gefährlich zu putzen wie 20 Schachteln im Jahr zur rauchen

Darum ist es genauso gefährlich zu putzen wie 20 Schachteln im Jahr zur rauchen

Alle Putzmuffel aufgepasst: Womöglich habt ihr jetzt einen triftigen Grund euch zu drücken, denn putzen kann genauso gefährlich sein wie rauchen!

Einer in der Zeitschrift American Thoracic Society veröffentlichten Studie zufolge, kann putzen schädlich für die Lungen sein.

Haushaltschemikalien

Grund dafür sind die sogenannten Haushaltschemikalien: Über 20 Jahre wurden 6.235 Personen in ihrem Leben begleitet, um herauszufinden, welche Auswirkungen die im Haushalt verwendeten Produkte auf ihren Körper haben. Die Studie ergab, dass es aufgrund giftiger Produkte zu einer Schädigung der Atemwege kommen kann. Wenn man die Dämpfe mancher Putzmittel einatmet, kann das die gleichen Auswirkungen haben, wie wenn man 20 Schachteln Zigaretten pro Jahr raucht.

Wie kann ich meine Lunge schützen?

Leider liegt die Lösung nicht darin, mit dem Putzen aufzuhören, dafür aber mit der Verwendung chemischer Produkte. Es empfiehlt sich stattdessen, natürliche Produkte wie Seife (z. B. von Seife von Marseille), Biokarbonat oder weißen Essig zu benutzen. Damit könnt ihr alles herstellen, was ihr braucht, um Geschirr zu spülen, Böden zu schrubben, Staub zu wischen, Fenster zu putzen und sogar eure Wäsche zu waschen.

• Lea Pfennig
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen