Wie pflege ich meine Haut am besten? Tipps für den Alltag

Wie pflege ich meine Haut am besten? Tipps für den Alltag

Eine gesunde und gepflegte Haut ist ein leidiges Thema. So beginnen Hautprobleme häufig im Teenageralter mit lästigen Pickeln, verschaffen dir im fortschreitenden Alter trockene Haut und führen dann spätestens ab deinen dreißiger Jahren zur Faltenbildung. Einige dieser Probleme lassen sich zwar nicht vermeiden, die Haut kann dennoch mit der richtigen Hautpflege in Schuss gehalten werden. Für unterschiedliche Baustellen am Körper helfen dir dabei verschiedenste Produkte und Tricks - das richtige Maß zu finden ist aber mindestens genauso wichtig.

Haut, die intensive Pflege benötigt, kann ganz unterschiedliche Ursachen haben und muss bei weitem nicht bedeuten, dass du selbst ungepflegt bist. So genannte „Freie Radikale“ sind ein Beispiel für Ursachen von Problemen, die wenig mit der Haut selbst zu tun haben, sondern oft andere Ursachen wie deinen allgemeinen Lebensstil haben. Membranen und Zellen werden angegriffen und leiden darunter, die Hautpflege soll dem vorbeugen und die Effekte einschränken. Die Liste der Ursachen ist lang, glücklicherweise sind viele Pflegeprodukte und Tipps aber direkt darauf zugeschnitten – und können dir somit eine echte Hilfe sein.

Das richtige Maß ist entscheidend – der Körper schafft vieles auch alleine

Was bei der Hautpflege oft unterschätzt wird, ist die eigene Fähigkeit der Haut, sich selbst zu pflegen und zu regenerieren. Daher kann es ebenfalls eine wichtige Devise sein, der Haut und den Poren einen gewissen Freiraum zu bieten. Besonders Makeup ist ein wichtiger Faktor für Hautpflege im Gesicht, da Pflegeprodukte für die Zeit nach dem Tragen von Makeup problematisch sein können und beispielsweise die Poren verstopfen, wenn sie zu viel genutzt werden. Oft hilft hier das einfache Waschen, besonders dann, wenn das Makeup nur sporadisch getragen wird. Da hier viel von den eigenen Gewohnheiten und vom Hauttyp abhängt, ist eine gewisse Erfahrung mit der eigenen Haut nicht unwichtig. Gleichzeitig solltest du das Prinzip einzelner Pflegeprodukte verstehen, da dir beispielsweise fettspendende Produkte bei einer ohnehin schon fettigen Haut bedeutend weniger Mehrwert bringen, als entfettende Produkte. Welche Hautcreme deiner Haut guttut, verraten wir dir in diesem Artikel.

Die vielen Baustellen des Körpers richtig angehen

Hautpflege kann nie als Universallösung verstanden werden, da jeder Körper andere Probleme mit sich bringt und anders behandelt werden muss. Daher solltest du mit deiner Hautpflege immer nur auf deine akuten Probleme reagieren und auch hier wieder deine Erfahrungen walten lassen. Hauptbaustelle ist in der Regel das Gesicht, immerhin ist dieses fast immer an der frischen Luft und muss gleichzeitig vielen Bewegungen standhalten. Pickel und spätere Faltenbildung sind logisch und lassen sich stellenweise auch gar nicht verhindern. Wer unter Akne leidet, kann außerdem dieses Artikel zu Rate ziehen.

Hautpflege an den richtigen Hauttypen anpassen

Was nicht zu unterschätzen ist, ist die Anpassung an deinen Hauttyp. So gibt es von besonders hellen bis hin zu dunklen Hauttypen oft ähnliche Probleme, die sich beispielsweise in der Trockenheit und in der UV-Empfindlichkeit widerspiegeln. Wenn du dementsprechend eine Wahl hast, wähle bei den Hautpflegeprodukten die für deinen Hauttyp vorgesehenen Produkte aus. Ein weiterer wichtiger Tipp, der für alle Hautpflegeprodukte gleichermaßen gilt, ist, dass du dich über Inhaltsstoffe weiter informieren kannst und solltest, wenn du wirklich wissen willst, inwieweit dir die jeweilige Hautpflege helfen kann. Für trockene Haut haben wir in diesem Artikel einige Tipps zusammengetragen.

• Tobias Witte
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen