Sommer: So helft ihr einer Person mit Hitzschlag

Sommer: So helft ihr einer Person mit Hitzschlag

Diese Woche sprechen alle nur von der Hitze und viele Fragen drängen sich auf: Wie kann man Hitzschläge vermeiden? Wie kann man Kinder schützen? Welche Gefahren birgt die Hitze und wie kann man Personen mit Hitzschlag helfen?

Das Hauptrisiko bei großer Hitze ist die Hyperthermie. Dabei handelt es sich um eine örtliche oder allgemeine Erhitzung des Körpers über die Normaltemperatur von 37 bis 37,5°C hinaus. Die Hyperthermie ist auch bekannt als Hitzschlag, der jedoch von Fieber zu unterscheiden ist, denn bei letzterem handelt es sich um eine Reaktion des Körpers auf einen Virus.

Die Symptome einer Hyperthermie

Zu den Symptomen der Hyperthermie gehören:

- Schwindel

- Übelkeit und Erbrechen

- Übermäßiges Schwitzen

- Kopfschmerzen

- Ungewöhnliche Müdigkeit

- Muskelkrämpfe

- Ungewöhnliche Aggressivität

- Starker Durst

Wie kann man einer Person mit Hyperthermie helfen?

Als erstes müsst ihr einen Notarzt rufen.

- Fächelt dem Betroffenen/der Betroffenen Luft zu und bringt ihn/sie an einen kühlen oder belüfteten Ort.

- Gebt ihm/ihr zu trinken.

- Legt ihn/sie auf ein Bett oder einen Sessel. Befeuchtet die Stirn und den Nacken mit einem feuchten Tuch.

- Zieht ihm/ihr unnötige Kleidungsstücke aus.

- Geratet nicht in Panik und vermeidet jegliche Ursachen von Stress und die Beschleunigung der Herzfrequenz.

Auch interessant
"Tierleid, Gesundheit und Klimawandel": Rügenwalder Mühle-Chef setzt auf vegane Schiene

Um thermische Schocks bei Säuglingen und Kindern zu vermeiden, ist davon abzuraten, sie in ein Bad zu setzen, bevor ihre Temperatur wieder gesunken ist.

Leider gibt es kein Medikament zur Behandlung eines Hitzschlags. Wir können dir allerdings verraten, wie ihr bei den hohen Temperaturen gut schlaft. Kleiner Tipp vorweg: Den Ventilator nachts lieber auslassen.

Simone Haug
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen