So dreist belügen Luxushotels ihre Gäste

So dreist belügen Luxushotels ihre Gäste

Wenn du als Normalsterblicher, also nicht unbedingt als VIP oder Millionär, in den Urlaub fahren willst, wirst du von deinem Hotel möglicherweise als Mensch zweiter Klasse behandelt. Luxushäuser haben eine fiese Regelung, um ihre beste Seite vor dir zu verheimlichen. Ein neues Hotel in Island macht das jetzt wieder deutlich.

Die Bilder der schönsten Hotelzimmer der Welt versetzen uns regelmäßig ins Träumen. Doch nun wird klar, dass die besten der Luxus-Suiten womöglich ganz geheim vor sich hin existieren. In Island hat das Hotel Blue Lagoon gerade eine neue Suite eröffnet. Das erst vor drei Monaten gegründete Hotel ist bereits eines der beliebtesten in Europa. Diese ganz besondere Suite ist zwar bereits ausgebucht, wird aber dennoch nirgends auf der Website erwähnt. Es gibt kein Bild und keine Beschreibung.

In die geheime Suite kommt man nur auf Einladung 

Denn auf das geheime Luxuszimmer können nur ganz bestimmte Personen zugreifen. Wie im Blue Lagoon in Island gibt es solche Räume wohl auch in anderen Sterne-Hotels, etwa in dem luxuriösesten Hotel der Welt in Dubai oder dem schönsten Hotel der Welt in Indien des Jahres 2016. Du kannst sie nur mieten, wenn du eine Einladung erhalten hast, entweder von einem ehemaligen Gast, der dieses Privileg hatte, oder vom Hotelchef.

Nur VIPs können also dort wohnen - für eine Summe von 9.000 Euro pro Nacht! Für einen solchen Preis haben die Gäste eine unglaubliche Aussicht auf das Vulkangestein. Die Suite ist 195 Quadratmeter groß, hat ein Spa und einen privaten Zugang zur türkisblauen Lagune. Für maximale Ruhe hat sie auch einen eigenen Zugang mit Hubschrauberlandeplatz. Die anderen Gäste des Hotels sind sich ihrer Existenz nicht bewusst.

Niemand soll sich den Preis teilen können und zum Feiern kommen 

Diskretion ist einer der Schlüsselpunkte dieser geheimen Suiten, es kommt aber noch ein weiteres Kriterium hinzu: Das Vertrauen zwischen dem Hotelier und dem Gast. Für Stephen Brandman, dem Manager der Luxushotellerie Journal Hotels, ist ein gewisser Respekt unerlässlich. „Ein Zimmer kostet mindestens 2000 Euro pro Nacht, also wollen wir keine Gruppe junger Leute empfangen, die sich den Preis teilen, um zu kommen und zu feiern.“ In diesen Suiten befinden sich oft Luxusobjekte, seltene und kostbare Gemälde oder große Flügel. Die Reservierung dieser einzigartigen Suiten kann daher nur auf Einladung des Hoteliers oder anderer VIP-Kunden erfolgen. 

• Chistoph Mann
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen