Diese Spielzeuge können für euren Hund zur Gefahr werden

Diese Spielzeuge können für euren Hund zur Gefahr werden

Manche Spielzeuge können für euren Hund sehr gefährlich sein. Dabei kann nicht nur Spielzeug, dass gar nicht für einen Hund gedacht ist, große Gefahren bergen, sondern auch speziell für den Hund angefertigtes! Wir klären auf.

Hunde sind verspielte Tiere, das wissen wir alle! Gerne machen wir ihnen mit immer ausgefalleneren Spielzeugen eine Freude, doch dabei sollten wir beachten, dass manche eine echte Gefahr für unsere Fellfreunde darstellen können. Wir verraten euch, welche Spielzeuge ihr euren Hunden besser nicht geben solltet.

1. Alte Spielzeuge

Auch wenn sie früher vielleicht mal toll waren, ist es keine gute Idee, Hunde mit altem Spielzeug spielen zu lassen. Mit der Zeit lässt die Qualität der Spielzeuge nach, und es kann sein, dass sich Stücke ablösen, die euer Hund dann verschluckt. Dadurch kann er Verdauungsschwierigkeiten bekommen.

2. Stöcke

Ein Spaziergang im Wald und Stöckchenwerfen sind aus dem Leben eines Hundebesitzers und seines Lieblings nicht wegzudenken. Allerdings können Stöcke vor allem im Maul der Hunde zu kleinen Verletzungen führen. Sie können sich Splitter zuziehen oder Holzstücke verschlucken, die dann die Verdauungsorgane beschädigen oder zu Verstopfungen führen können. Am besten wählt ihr ein geeignetes Spielzeug zum Werfen.

3. Spielzeuge, die nicht für Tiere gedacht sind

Plüschtiere, Barbies, Socken oder Bälle: Alles tolle Spielsachen, jedoch nicht für Hunde. Natürlich findet auch euer Hund große Freude daran, doch diese Spielzeuge können ziemlich gefährlich für ihn sein. Kleinteile, die der Hund verschlucken kann, können zum Ersticken und zu Darmverschlüssen führen. Besser lässt man also die Kinder mit ihren Spielsachen spielen und die Hunde mit speziellen Spielsachen für Tiere.

4. Tennisbälle

Auch die beliebten Tennisbälle sind kein geeignetes Spielzeug für einen Hund. Sie bestehen aus einem scheuernden Material, dass den Zähnen der Hunde schadet und zum Erbrechen führt, wenn sie den Schaumstoff verschlucken. Besser eignen sich harte Bälle, die nicht leicht zu zerkauen und somit zu verschlucken sind.

5. Spielzeuge die Bisphenol A und Phtalate enthalten

Auch interessant
Ikea-Hack: Aus drei einfachen Regalen macht er dieses tolle neue Möbelstück

Selbst manche Spielsachen, die speziell für Hunde gedacht sind, können dennoch eine Gefahr für sie darstellen, vor allem wegen Inhaltsstoffen wie Phtalaten und Bisphenol A. Diese Stoffe haben verheerende Auswirkungen auf die Gesundheit der Hunde. Daher sollte man unbedingt die Etiketten der Spielzeuge lesen, um derartige Gefahren zu vermeiden.

Das richtige Spielzeug ist für die Gesundheit eures Lieblings extrem wichtig, in unserem Video erfahrt ihr alle Kriterien! Sollte euer Tier dennoch ein Spielzeug verschlucken, sucht schnellstmöglich einen Tierarzt auf.

Sarah Kirsch
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen