Einhorn-Welpe: Dieser ausgesetzte Hund ist total magisch
© Mac the pitbull @ Facebook

Einhorn-Welpe: Dieser ausgesetzte Hund ist total magisch

Ein ausgesetzter Welpe, den plötzlich alle haben wollen, und das aus einem bestimmten Grund: Er ist etwas ganz Besonderes mit seinem "Einhorn" auf der Stirn...

Die Organisation "Mac the pitbull" erlebt einen regelrechten Ansturm an Bewerbern: Alle wollen ihren neu geposteten Schützling adoptieren. Als sie ihn finden, ist der Welpe mit einem gebrochenen Bein in der Kälte ausgesetzt.

Verletzt und ausgesetzt

Dieser besondere Welpe wird von einem Helfer der Organisation "Mac's mission" zusammen mit einem alten Hund gefunden. In diesem Tierheim erfährt er neben ganz viel Pflege auch ganz viel Liebe, weil er ein magisches Hündchen mit Einhorn ist.

Denn der süße Hund ist mit einer Anormalität geboren: Er hat zwei Schwänze, doch nicht nebeneinander, sondern sein zweiter Schwanz ist auf dem Kopf gewachsen, an der gleichen Stelle, an der sich ein Einhorn befinden würde. Diese Fabelwesen sind zurzeit so beliebt, dass es sogar Rezepte zu Einhorn-Frappuccino gibt...

It’s me Narwhal!! I don’t understand what viral is but my foster mama said my story being viral helps ALL our special...

Posted by Mac the pitbull on Tuesday, November 12, 2019

Wie es mit dem Einhorn-Welpen weitergeht

Das Team von "Mac's Mission" nennen den Welpen "Narwhal the Little Magical Furry Unicorn". Der Name spricht für sich: Sie haben ihn nach dem Zahnwahl benannt, der einen hornähnlichen Stoßzahn auf dem Kopf trägt. Der Spitzname Einhorn-Welpe hat sich danach direkt ergeben.

Die Organisation sammelt Spenden für Narwhal, denn die Helfer müssen einige Untersuchungen mit ihm in Angriff nehmen. Denn bisher weiß man nicht, ob der zusätzliche Schwanz den Hund eines Tages beeinträchtigen wird.

Auf Facebook informieren sie ihre Follower über den Zustand ihres süßen Neuzuganges. Die Röntgenbilder geben Entwarnung: Der Schwanz auf der Stirn ist nicht mit der Muskulatur verbunden, auch nicht mit den Knochen. Daher denken die Ärzte, dass er im heutigen Stadium nicht entfernt werden muss.

Posted by Mac the pitbull on Tuesday, November 12, 2019
Auch interessant
Darum guckt dein Hund dich an, während er sein Geschäft macht

Auch wenn die Bewerbungen zur Adoption zahlreich sind, wollen die Helfer ihn noch nicht freigeben. Denn sie wollen sichergehen, dass es Narwhal auch längerfristig gut geht mit seinem zusätzlichen Schwanz. Auf ihrer Facebookseite schreiben sie: "Wir wollen erst sichergehen, dass sein Einhorn keinen Wachstumsschub bekommt und zum Problem wird."

Zudem werden Hunde mit einer Besonderheit gerne als Touristenattraktion ausgenützt. Oder auch umgekehrt, wie es ein Café in China macht, indem sie Hunde zu Pandas umfärbt.

Maximilian Vogel
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen