Hund ist krebskrank: Dann hat eine Tierärztin eine geniale Idee, um ihn zu retten!

Hund ist krebskrank: Dann hat eine Tierärztin eine geniale Idee, um ihn zu retten!

Norberto ist ein kleiner Hund, der in Argentinien auf der Straße lebt. Besonders tragisch: Er leidet an Krebs. Sein Schicksal ändert sich aber, als er die Besitzerin einer Tierklinik trifft. Sie beschließt, ihm auf eine Weise zu helfen, die Tausende von Internetnutzern berührt.

Immer wieder gibt es Hunde, die aus einer Notlage gerettet und aufgepäppelt werden. Norberto ist aber ein ganz besonderer Fall: Er kommt mit einer Infektion im Hals in die Tierklinik „Lola Polola“. Noelia Tacacho, die Besitzerin der Klinik, und ihr Team heilen und kastrieren den Hund. Nach der Operation entdecken sie, dass er einen Tumor hat, der nur durch eine teure Chemotherapie geheilt werden kann.

Auch interessant
Diese Katze wird mit Wodka abgefüllt, aber aus gutem Grund

Noelia erklärt, dass die Chemotherapie 300 Dollar kostete. Es ist  für das Leben des Hundes dringend notwendig, einen Weg zu finden, um die Behandlung zu bezahlen. Und es kommt ihr in den Sinn, Norberto über soziale Netzwerke bekannt zu machen. 

Sie veröffentlicht ein Foto auf der Facebook-Seite der Klinik. Darauf zu sehen ist der Hund mit einem Schild, auf dem steht: „Ich verkaufe Westen, um meine Chemo zu bezahlen“. Das Bild ist ein unerwarteter Erfolg. Es wird in nur zwei Tagen von mehr als 1600 Menschen geteilt. 

Während Noelias Aktion viele Internetnutzer begeistert, betrachten viele andere sie als Eigenwerbung für die Tierklinik. Die Besitzerin verteidigt sich, indem sie sagt, dass sie nur wolle, dass die Leute Produkte aus dem klinikeigenen Geschäft kaufen, um die Behandlung von Norberto zu finanzieren. 

Fred Eilig
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen