Hunde helfen mit ihrem guten Spürsinn der Krebsforschung

Hunde helfen mit ihrem guten Spürsinn der Krebsforschung

Bis jetzt müssen Frauen, bei denen der Verdacht auf Brustkrebs besteht, zur Mammographie. Jetzt gibt es eine neue Methode, bei der die Krankheit behutsam und ohne viel Aufwand schon im Frühstadium erkannt werden kann.

Das Pariser Institut Curie hat es in der Vergangenheit geschafft, einen wichtigen Beitrag zur Früherkennung bestimmter Krebsarten zu leisten. Seit 2016 bringen Forscher Hunden bei, ihre feinen Spürnasen zur Entdeckung von Brustkrebs einzusetzen. Thor und Nykios, zwei belgische Schäferhunde, stellen ihren unglaublichen Geruchssinn bei mehreren Testdurchläufen unter Beweis: Das Duo weist eine Erfolgsquote von gut 100 % auf.

Kein Ersatz für den Gang zum Arzt

Auch interessant
Affe findet hilflosen Welpen: Was dann passiert, ist unglaublich

In Zukunft sollen auch andere Krebsarten dank der neuen Methode frühzeitig erkannt werden.Natürlich ersetzen die Hunde weder die traditionellen Screeningmethoden noch die eigene Achtsamkeit, aber sie sind eine gute, schonende zusätzliche Hilfe, um Krebs früh zu erkennen und so die Heilungschancen zu erhöhen. Ein weiterer Grund, weshalb der Hund zu Recht der beste Freund des Menschen genannt wird.

 

 

Simone Haug
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen