Sie werfen einen Welpen ins Feuer. Nur ein Wunder rettet ihn

Sie werfen einen Welpen ins Feuer. Nur ein Wunder rettet ihn

Kinder werfen einen hilflosen Welpen ins Feuer - wie der kleine Hund überlebt, grenzt an ein Wunder. 

Manchmal kennt die menschliche Grausamkeit Tieren gegenüber leider keine Grenzen: Kinder, die einen Igel umherkicken wie einen Ball, ein Mann, der seinen eigenen Hund tätowiert oder ein Welpe, der für ein Foto in einen Gefrierbeutel gesteckt wird: Was Menschen Tieren antun, ist mitunter kaum ertragbar. Auch in Kanada hat sich ein schwerer Fall von Tierquälerei ereignet.

Kinder werfen Welpen ins Feuer

Auch interessant
Das erste Tier, das du siehst, verrät etwas über deine Persönlichkeit

Eine Tat, die so unverständlich wie unfassbar ist: Eine Gruppe Kinder aus Red Sucker Lake, Manitoba (Kanada), finden einen hilflosen Welpen, nehmen ihn mit und werfen ihn anschließend ins offene Feuer, wie epochtimes.de berichtet. Der Welpe namens Polo erleidet schlimmste Verbrennungen, die ihn so unkenntlich machen, dass Ärzte anschließend zunächst Schwierigkeiten haben, seine Rasse zu identifizieren. Als der schwer verletzte Hund sich nach Hause schleppt, handelt seine Familie sofort: Sie kontaktieren die Organisation Save A Dog Network, die sich unermüdlich um den Schutz von Hunden kümmert. 

Polo überlebt dank seines Fells    

Mit dem Flugzug wird Polo umgehend nach Winnipeg ins Tuxedo Tierkrankenhaus geflogen. Leiterin der Organisation, Katie Powell, ist noch immer fassungslos, wenn sie an den Anblick des verbrannten Welpen zurückdenkt: „Sein ganzer Körper hat geraucht… selbst aus seiner Nase qualmte es.“ In der Tierklinik angekommen, werden bei Polo Verbrennungen zweiten Grades an Nase, Maul, Pfoten, Bauch und Genitalien diagnostiziert - die Behandlung beginnt sofort, zumal zusätzlich seine Kehle und Lungen geschwollen und seine Augen durch den Rauch zugequollen sind. Dass der kleine Welpe überhaupt überlebt hat, verdankt er vermutlich seinem dichten Fell, welches die Haut vor den größten Schäden schützte. Laut Diagnose der Ärzte hätte Polo anderenfalls keine Chance gehabt.

Neues Zuhause für Polo 

Auch wenn Polos Familie unfassbar dankbar dafür ist, dass ihr Welpe gerettet werden konnte, haben sie sich schweren Herzens dazu entschieden, den Kleinen zu seiner eigenen Sicherheit zur Adoption freizugeben - weil eines ihrer Kinder in der Schule gemobbt wird, glauben sie, dass der Welpe vermutlich zum unschuldigen Opfer des Mobbings wurde. Jetzt soll Polo ein neues, sichereres Zuhause finden. „Trotz allem was Polo erleben musste, ist seine Lebensfreude ungebrochen,“ berichtet Katie Powell und ist froh, dass Polo sich von allen Verletzungen wieder vollends erholt hat. Bisher wartet er in einer Pflegestelle in Vancouver auf seine neue Familie - und wird diese auch bald finden: Laut Katie Powell sind bereits viele Anfragen zur Adoption von Polo eingegangen. Hoffentlich wird der Kleine ab jetzt ein wunderbares Leben führen, das ihn sein vorheriges Leid vergessen lässt...

Feline Daniel
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen