Syrer wirft Hund aus dem 3. Stock. Jetzt ermittelt die bayrische Polizei.
Syrer wirft Hund aus dem 3. Stock. Jetzt ermittelt die bayrische Polizei.
Syrer wirft Hund aus dem 3. Stock. Jetzt ermittelt die bayrische Polizei.
Lire la vidéo
Weiterlesen

Syrer wirft Hund aus dem 3. Stock. Jetzt ermittelt die bayrische Polizei.

Dramatische Szenen in der bayrischen Stadt Straubing. Ein 27 Jahre alter Syrer soll einen Hund aus dem Fenster seiner WG geworfen haben. Er habe ihn gestört. Der Vierbeiner ist mittlerweile an seinen Verletzungen gestorben.

Überlebenskampf nach Sturz aus 3. Stock

Die alleinige Anwesenheit des Hundes in der 3er WG so einen der Mitbewohner so "in Rage gebracht", dass er das Tier kurzerhand aus dem Fenster warf. Unmittelbar nach dem Sturz wurde das schwer verletzte Tier von der Tierrettung nach Regensburg gebracht. Ein Video aus dem Rettungswagen, das in den sozialen Netzwerken verbreitet wurde, zeigt, wie der schwer verletzte Hund mit Sauerstoff versorgt wird und um sein Leben kämpft. Kurze Zeit später erlag er seinen Verletzungen.

27-jähriger Syrer angezeigt

Warum der Mann den Hund aus dem Fenster im 3. Stock des Wohnhauses warf, ist unklar. Die Polizei ermittelt und hält es für ausgeschlossen, dass der Vierbeiner "eigenständig" aus dem Fenster springen wollte. Laut Tierrettung Niederbayern handelt es sich bei dem 27-Jährigen um einen Mann syrischer Herkunft, was die Polizei in Niederbayern bislang nicht bestätigt. Der Mann erhielt mittlerweile eine Anzeige.

Keine Hetze gegen ausländische Mitbürger

Bei der Veröffentlichung des Videos stellte die Tierrettung von Anfang an klar, dass sie mit der Bekanntgabe der Nationalität des 27-Jährigen keine Hetze gegen Ausländer betreiben möchte!

"Es wurde hier ein Tier schwerst misshandelt und musste sterben. Dabei macht die Herkunft des Täters keinen Unterschied! Wir wollen, dass der Täter die volle Härte des Gesetztes spürt. Egal ob Deutscher, Syrer, Schwarz oder Weiß.", schreibt die Tierrettung auf Facebook.


Mehr