Valladolid-Marathon: So geht es dem getretenen Hund
Valladolid-Marathon: So geht es dem getretenen Hund
Weiterlesen

Valladolid-Marathon: So geht es dem getretenen Hund

Die Szene des spanischen Marathonläufers, der einen hilflosen Hund ohne Skrupel tritt, sorgte nicht nur in Spanien und unter Tierschützern für Aufregung. Nach einer öffentlichen Entschuldigung des Täters auf Facebook, fragen sich nun immer mehr Tierfreunde, wie es dem kleinen Vierbeiner mittlerweile geht.

Das Video vom Marathon in Valladolid, bei dem ein Läufer einen wehrlosen Hund angegriffen hatte, ging in den sozialen Netzwerken blitzartig viral. Dank der vielen Personen, die das Video geteilt hatten, konnte der Verantwortliche, Manuel Alcocer, gefunden werden.

Der junge Mann teilte eine öffentliche Entschuldigung auf seiner Facebookseite, doch Tierschutzverbände gaben sich damit nicht zufrieden. Sie forderten, dass der Läufer von weiteren Sportveranstaltungen aussgeschlossen wird.

Doch was ist eigentlich aus dem Hund geworden? Wir haben die Antwort in unserem Video!

Weitere Artikel zum Thema "Gequälte Hunde":

Hund wird in Auto wochenlang angekettet und verwahrlost

Kinder werfen einen Welpen in Kanada ins Feuer

Vernachlässigte Hunde und Pferde in Frankreich entdeckt und gerettet

Von der Redaktion
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen