Der deutsche Schäferhund: 15 Fakten zum liebevollen Wachhund

  • Schon als Welpe schließt der deutsche Schäferhund seine Familie schnell ins Herz
  • Man darf einen Schäferhund niemals alleine lassen, das hasst er
  • Ist der deutsche Schäferhund einmal gut erzogen, ist er auch sehr gehorsam
  • Der deutsche Schäferhund ist ein Hund für lange Spaziergänge
  • Mit Schäferhundwelpen lässt es sich gut spielen

Fälschlicherweise verbindet man mit dem deutschen Schäferhund immer Aggression. Es gibt viele interessante Dinge über diese intelligente Hunderasse zu erfahren! 

Seine Vorteile

Ist der Hund gut dressiert, ist er sehr gehorsam. Schon als Welpe gewinnt er die Familienmitglieder sehr schnell lieb, egal ob groß oder klein. Alleine sein mag er gar nicht. Wenn seine Erziehung gut ist, ist er für Kinder jeden Alters ein robuster Spielkamerad.

Seine Nachteile

Der Schäferhund ist eine sehr bewegungsfreudige und daher sportliche Rasse. Sie können sich nur auf großen Flächen richtig entfalten. Wenn ihr also keinen Garten habt, dann holt euch lieber keinen. Es sei denn, ihr mögt ausgedehnte tägliche Spaziergänge, dann könnte es gut gehen. Seine Erziehung sollte schon im Welpenalter beginnen und nicht vernachlässigt werden, aber niemals gewalttätig. Aber Achtung: Wenn ihr einmal Besuch bekommt, dann passt gut auf, denn dieser Hund ist sehr beschützerisch!

Carina Levent
Astrologie: Welche Katze bist du deinem Sternzeichen nach?

Astrologie: Welche Katze bist du deinem Sternzeichen nach?


Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen