Hund: Was du ganz sicher noch nicht über Pitbulls wusstest!

  • Der Pitbull wurde im 19.Jahrhundert gezüchtet
  • Der Pitbull hat kein leichtes Leben
  • Man setzt ihn in Kämpfen gegen Stiere ein
  • Im 20.Jahrhundert ging es weiter mit den Hundekämpfen
  • Heutzutage ist er eher ein Begleithund

Pitbull ist keine eigenständige Rassenbezeichnung, sondern eher ein Hundetyp. Dies jedoch verhindert eine strenge Vorschrift über deren Besitz und Verbreitung nicht. Obwohl ein Pitbull nicht gefährlicher ist als andere „Wachhunde“. 

Ob der Pitbull auch zu den schönsten Hunderassen der Welt gehört, steht in den Sternen. Doch klar ist: Eine spannende Hunderasse ist der Pitbull allemal! 

Herkunft

Seine Herkunft verdankt der amerikanische Pitbull Terrier einer Kreuzung zwischen der Bulldogge und dem Terrier. Die Züchter wollten die verspielten Charakterzüge eines Terriers mit der Muskulatur einer Bulldogge erhalten. Seit der Erscheinung im 19. Jahrhundert führen die Hunde kein leichtes Leben. Man setzt sie nämlich des Öfteren in Kämpfen gegen Stiere oder Bären ein.

Charakter

Wie alle Hunde auch hat der Pitbull einen geselligen und sanften Charakter. Es ist seine Erziehung, die einen großen Unterschied ausmacht. Er sollte von klein auf sozialisiert und mit Entschiedenheit erzogen werden, jedoch ohne jegliche Brutalität. Eine richtige Erziehung kann aus dem Hund ein zahmes Lämmchen machen, trotz einer der kraftvollsten Kiefer der Hundewelt.

• Sophie Kausch
Die teuersten Hunderassen der Welt: Platz 1 wird dich verzaubern!

Die teuersten Hunderassen der Welt: Platz 1 wird dich verzaubern!


Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen