Aus diesem lächerlichen Grund tragen die Sirenenstatuen jetzt ein Oberteil

Aus diesem lächerlichen Grund tragen die Sirenenstatuen jetzt ein Oberteil

Die Skulpturen der Meerjungfrauen, die sich seit 15 Jahren in einem Park in Indonesien befinden, werden gerade vollständig verändert: Ihre Brüste werden mit goldenen Tüchern bedeckt. Der Grund ist abwegig.

In einem indonesischen Themenpark am Rande von Jakarta stehen seit 15 Jahren Sirenenskulpturen an den Wegrändern. Aber die Geschäftsleitung beschließt auf einmal, ihnen eine Veränderung aufzuzwingen: Ihre Brüste müssen mit Stoff bedeckt werden. Der Grund? So sollen laut Sputnik die Befindlichkeiten der Bevölkerung geschützt werden

Auch interessant
In Indonesien findet die Polizei bei einer Razzia etwas wirklich Abartiges!

Die Besucher hingegen sind von dieser vom Ancol Dreamland angeordneten Veränderung sehr überrascht und haben keine Probleme mit den nackten Brüsten der Sirenen. Außerdem sind die als Kleidung dienenden goldenen Stoffe mehrmals entfernt worden, so dass die Brüste der Statuen wieder unverhüllt gewesen sind.

Eine radikalere Entscheidung 

Der Park entscheidet sich daher laut AFP für eine radikalere Maßnahme: Die Skulpturen werden in einen weniger frequentierten Bereich verlegt. 

„Dies ist eine Managemententscheidung, es wurde kein externer Druck ausgeübt. (....) Wir sind dabei, den Park in einen Familienpark umzugestalten“, sagt die Verwaltung des Freizeitparks Ancol Dreamland zu BBC.  

Juliane Kretsch-Oppenhovel
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen