Influencer-Paar will Spendengelder: "Wenn du Einfluss auf das Leben anderer hast wie wir, ist Arbeiten keine Option"

Influencer-Paar will Spendengelder: "Wenn du Einfluss auf das Leben anderer hast wie wir, ist Arbeiten keine Option"

Ein deutsches Influencer-Paar fragt auf einer Crowdfunding-Seite nach Geld - doch nicht nur das, sondern vor allem der Text selbst sorgt im Netz für einen gewaltigen Shitstorm.

Catalin Onc und seine Frau Elena Engelhardt betreiben den Instagram-Kanal "another_beautiful_day_official". Die beiden, die aus Deutschland kommen, wollen jetzt die Welt bereisen - und dafür brauchen sie Geld. Doch statt es sich zu verdienen, haben sie einen anderen Plan, wie blickamabend.ch berichtet.

Influencer-Paar fragt auf "Go Fund Me" nach Geld

Statt sich ihre Weltreise wie viele andere auch mit harter Arbeit selber zu finanzieren, findet das Influencer-Paar, sie hätten dank ihres "Einflusses auf das Leben anderer" Spenden verdient. Ihr Text auf der Spenden-Seite "Go Fund Me" stößt vielen bitter auf, auch wenn die Aktion der beiden vielleicht nicht so fragwürdig ist wie die von Julia Bässler.

"Geld, Geld, Geld. Wir sind wieder an einem Punkt angekommen, wo wir nach Geld fragen müssen, um mit unserem Tun weiterzumachen. Einige werden uns sagen, wir sollten einfach Jobs suchen, wie alle anderen auch und aufhören zu betteln. Aber wenn du den Einfluss auf das Leben anderer hast wie wir, ist Arbeiten keine Option", eröffnen sie ihr Plädoyer.

Abgehobene Vorstellungen

Auch wenn die ersten Zeilen schon abgehoben klingen, kommt es noch dicker: "Wir könnten modeln und schnelles Geld machen, aber wir wollen den Konsumismus nicht bewerben. Ein normaler Job wäre zu diesem Zeitpunkt schädlich. Ich werde komplett ehrlich sein: Momentan finanziert uns meine Mutter, sie hat zwei Jobs und hat nicht viel für sich selbst. Wir haben sie nicht nach Geld gefragt, aber sie liebt es, dass sie helfen kann" schreibt Catalin.

Dass der Text nicht sonderlich gut ankommt, merken Catalin und Elena ziemlich schnell - doch da ist das Kind schon in den Brunnen gefallen: Auch wenn sie ihn direkt überarbeiten und abändern, schafft es der ursprüngliche Text auf "Reddit" und wird von dort aus schnell weiterverbreitet.

Catalin und Elena tauchen unter

Auch interessant
Jäger erlegt Wildschwein: Als er es aufschneidet, traut er seinen Augen nicht

Mittlerweile ist auf "Go Fund Me" ein wesentlich harmloserer Text zu lesen: "Wir starten am 20. Juli in der Mitte von Deutschland auf einem Tandem und werden bis nach Afrika und hoffentlich noch weiter radeln. Wir wollen dich auf dieses grosse Abenteuer mitnehmen. Eine Zelebration des Lebens, während wir frei über Berge, neben Seen und durch Grossstädte radeln. Wir werden die Schönheit unseres Planeten und ihren Bewohnern zeigen, aber auch ihre Hässlichkeit." Doch der Schaden scheint bereits angerichtet zu sein.

Auf "Go Fund Me" und Instagram werden die beiden von den Leuten bereits als "Schmarotzer" abgestempelt dort auch als solche beschimpft. Von ihrem Spende-Ziel, 10.000 Euro, sind bis jetzt lediglich 205 Euro zusammengekommen. Der Shitstorm scheint die beiden außerdem von Social Media untertauchen zu lassen: In ihrem letzten Post verabschieden sie sich erstmal "für eine Weile".

Hoffentlich erleiden die beiden durch ihre Aktion nicht dasselbe Schicksal wie Fitness-Influencerin Sophia Thiel, deren Fans sich in immer größer werdenden Zahlen von der Sportskanone abwenden.

Simone Haug
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen