Italien: Kinder von Migranten müssen in dieser Schule auf eine gesonderte Toilette gehen...

In Cagliari auf Sardinien dürfen in zwei Migrantenkinder in einer von Geistlichen gehaltenen Schule nicht auf dieselbe Toilette wie die anderen Kinder gehen. Der Grund dafür ist, die Eltern der anderen Schüler machten Druck auf die Schulleitung! Aus Angst, ihre Kinder könnten sich infizieren...

In Cagliari auf Sardinien hat eine Schule angeordnet, dass zwei Migrantenkinder auf gesonderte Toiletten gehen müssen.

Anlass dazu: Der Druck, den die Eltern der anderen Kinder auf die Schulleitung der katholischen Schule ausgeübt haben.

Die italienische Zeitung La Stampa berichtet, dass die Eltern befürchten, ihre Kinder könnten sich bei den beiden Migrantenkindern von 9 und 11 Jahren infizieren.

Sie sollen sogar damit gedroht haben, ihre Kinder von der Schule zu nehmen. Ein Akt von Apartheid, der sich nicht nur auf die Toiletten beschränkt, wie wir von der die Vormundschaft der beiden Kinder vertretenden Anwältin zu hören bekommen:

Tiefer Einblick: Nachrichtensprecherin wird der Glastisch zum Verhängnis!
Auch interessant
Tiefer Einblick: Nachrichtensprecherin wird der Glastisch zum Verhängnis!

„In den Pausen wurden diese Kinder sofort isoliert… Und das nicht nur, weil sie noch kein Italienisch sprechen!“

„Die Haltung der anderen Kinder ist natürlich das Abbild dessen, was sie zu Hause hören!“

ANWÄLTIN DER VORMUNDSCHAFT

Letzten Endes hat die Schule darauf verzichtet, die Kinder weiterhin zu isolieren. Ihre Begründung lautet: Die beiden Kinder, aus Äthiopien und aus Ägypten, haben in ihrem Leben schon genug durchgemacht. Sie sollen sich jetzt in Italien zu Hause fühlen können!

Von der Redaktion
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen