Die fünf teuersten Katzen der Welt und was sie kosten

Die fünf teuersten Katzen der Welt und was sie kosten

Es gibt Katzen von unschätzbarem Wert, die astronomische Preise erzielen. Wer diese exklusiven Samtpfoten sind und was sie kosten, das verraten wir hier.

 

Für manche Katzenliebhaber hat eine Katze keinen Preis. Sie sind bereit, so Einiges in eine Katze einer seltenen Rasse zu investieren und es sich etwas kosten zu lassen, ein exklusives Tier zu besitzen. Auch wenn sie dafür einige Tausende Euro hinblättern müssen. 

Die Maine-Coon-Katze 

Die große und bis zu 15 kg schwere Maine-Coon-Katze auf Platz fünf der teuren Rassekatzen müssen wir nicht mehr vorstellen. Dieses schöne Exemplar, das zwischen 1.000 und 2.000 Euro gehandelt wird, kennt inzwischen ein jeder.

Die Manx-Katze

Die für ihre Schwanzlosigkeit bekannte Manx-Katze kostet um die 1.600 Euro. Sie ist ein stämmiges, rundliches Tier mit relativ kurzen Hinterbeinen und einem daher typischen hoppelnden Gang. Die Manx-Katze hat ein freundliches Wesen, doch liebt ihre Unabhängigkeit.   

Die Bengalkatze 

Die aufgrund ihrer besonderen, an einen Leoparden erinnernden Fellzeichnung sehr beliebte Bengalkatze ist bekannter als die beiden vorher genannten Katzenrassen und auch schon verbreiteter. Die wie eine kleine Raubkatze aussehende und eher zierliche Bengalkatze ist eine amüsante, dynamische und sehr anhängliche Hauskatze, die zwischen 1.000 bis 3.000 Euro kosten kann.

Die Savannah

Die Savannah ist eine seltene und ganz besondere Katzenrasse. Sie sieht aus wie eine Raubkatze… und das mit Recht. Sie stammt ja auch von Kreuzungen der wilden Servalkatze, dem Gepard und Hauskatzen ab. Doch sie hat sich gut als Hauskatze eingewöhnt, eignet sich hervorragend als Familienkatze und ist auch anpassungsfähig, ruhig, lieb und zahm. Vom Preis her muss für eine Savannah so zwischen 2.000 bis 5.000 Euro gerechnet werden. 

Die Ashera-Katze

Eine Ashera-Katze kostet von 20.000 Euro aufwärts bis an die 100.000 Euro. In manchen Gegenden dem Preis einer Kleinwohnung! Die Ashera ist wirklich eine Luxuskatze. Angesichts ihrer stattlichen Größe – sie ist immerhin an die 1,50 m lang und kann bis zu 15 kg auf die Waage bringen – wird sie zuweilen für einen Leoparden gehalten. Eine wirklich exotische und exklusive Katze, die sehr verschmust ist, aber auch viel beschäftigt werden will.  

Auch interessant
Diese Häschen haben einen Auftrag: Beweisen, dass sie süßer sind als Katzenbabys

Und, wer ist jetzt bereit, in einen dieser schönen Stubentiger zu investieren? Falls ihr mehr über die Zucht von Rassekatzen erfahren wollt, schaut euch diesen Artikel an! 

Zoe Klaus
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen