Es sieht nach harmlosem Kuscheln aus, aber in Wahrheit möchte die Katze etwas Besonders sagen!

Es sieht nach harmlosem Kuscheln aus, aber in Wahrheit möchte die Katze etwas Besonders sagen!

Katzen lieben es, sich unter die Bettdecke zu kuscheln oder jeden Platz im deinem Bett in der Nacht zu erkunden. Aber weißt du eigentlich, warum sich unsere geliebten Stubentiger so verhalten? Wir erklären es dir!

Bei der Frage, ob man mit seinem Haustier in einem Bett schlafen sollte, scheiden sich die Geister. Bis jetzt ist nur bewiesen, dass Frauen mit einem Hund an ihrer Seite besser schlafen als mit einem Partner. Kuscheleinheiten mit Hund und Katze sind dafür aber für viele normal. Katzen sind aber nicht nur einfach so verschmust.

Wärme und Sicherheit

Auch interessant
Als sie die Hundewelpen näher betrachten, packt sie die Angst

Laut einfachtierisch kuscheln ganz kleine Katzen v.a. deshalb, um nicht auszukühlen. In den ersten Lebenswochen ist die Körperwärme der Katzenmutter für die Kitten deshalb besonders wichtig. Später darf es dann auch gerne der Schoß des Besitzers sein. Fängt eine Katze mit einem Menschen zu kuscheln an, bedeutet das, dass sie sich bei im geborgen fühlt und der Person vertrauen kann.

Du gehörst zu mir 

Das Schmusen ist auch wichtig für Katzen, um mit Artgenossen oder dem Lieblingsmenschen eine Bindung herzustellen. Laut einfachtierisch "schmiegen sich Katzenkinder und ihre Familie sowie Katzengruppen in freier Natur eng aneinander, um einen gemeinsamen Gruppengeruch herzustellen." Auch das gibt den Tieren ein gewisses Gefühl von Sicherheit.

Kuschelt eine Katze mit einem Menschen, ist es ein wenig ihre Art zu sagen: Du bist einer von uns, du gehörst zu mir. Also, wenn deine Katze dir nicht von den Fersen weicht, selbst auf dem Kopfkissen, kannst du stolz sein und dich geehrt fühlen!

Simone Haug
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen