Gesundheitsrisiko Katze: Darum sollte man ihr nicht zu nahe kommen

Gesundheitsrisiko Katze: Darum sollte man ihr nicht zu nahe kommen

Traurige Nachrichten für alle Katzenliebhaber und Schmusefans: Das Küsschen mit dem geliebten Fellknäuel ist alles andere als harmlos für uns Menschen.

Wer von Euch hat nicht schon einmal mit dem Gesicht mit seiner Katze geschmust? Sie gehört zur Familie und wir haben sie lieb... Doch ist es nicht gefährlich, seine Katze zu küssen oder sich von ihr küssen zu lassen? Wie sieht es mit den Risiken für die Gesundheit aus? Wir verraten euch, was Experten davon halten.

Die Katze als Krankheitsüberträger

Nach einer in der Zeitschrift Emerging Infectious Diseases veröffentlichten Studie britischer und amerikanischer Wissenschaftler soll das Küssen von Katzen gesundheitsschädlich sein.

Es wird z.B. beschrieben, dass die Katzenkratzkrankheit immer weniger Leute betrifft, allerdings schlimmere Folgen für den Betroffenen hat als noch vor einiger Zeit. Schätzungen zufolge stecken sich 12.000 Katzenliebhaber pro Jahr mit der Krankheit an, aber nur 500 von ihnen müssen im Krankenhaus deshalb behandelt werden.

Empfehlungen

Im Video erfährst du ein bisschen mehr darüber, welche Krankheiten du bekommen kannst, wenn du ein bisschen zu viel mit deiner Katze schmust. Da natürlich niemand das Schmusen ganz lassen will, ist die Frage, was jeder von uns tun kann, um weiter kuscheln zu können, ohne krank zu werden.

Auch interessant
Darum guckt dein Hund dich an, während er sein Geschäft macht

Es wird ganz klar empfohlen, sich nach ausgiebigen Schmuseeinheiten die Hände gründlich zu waschen. Ihr solltet nicht das Fell eurer Katze küssen und diese euch auch nicht abschlecken lassen. Ausserdem solltet ihr immer Handschuhe tragen, wenn ihr das Katzenstreu entfernt. Wer diese kleinen Tipps befolgt, muss keine Angst haben. Für all jene, die süchtig nach Katzen sind, sicherlich gute Nachrichten.

Simone Haug
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen