Studie: Persönlichkeit von Katzenbesitzer wirkt sich auf Gesundheit der Katze aus

  • Die Katzen spüren das Wesen ihrer Herrchen.
  • Dies haben zwei Universitäten nun nachgewiesen.
  • Psychisch gesunde Besitzer haben glückliche Katzen.
  • Sind die Besitzer gestresst oder psychisch krank, ahmen die Katzen dies nach.
  • Sie können gesundheitliche Probleme bekommen.

Eine Studie von zwei britischen Universitäten hat bewiesen, dass Katzen nicht nur durch die Handlungen ihrer Herrchen und Frauchen beeinflusst werden, sondern dass sie viel mehr deren Persönlichkeit wahrnehmen und diese in ihrem eigenen Verhalten widerspiegeln - das kann auch gesundheitliche Folgen haben!

Eure Mieze verhält sich merkwürdig? Dann seid ihr daran vielleicht selber nicht ganz unschuldig. Zwei britische Universitäten haben nämlich anhand von Studien bewiesen, dass sich die Persönlichkeit von Herrchen und Frauchen auf das Verhalten der Katzen überträgt.

Wie das Herrchen, so das Kätzchen

Die Universitäten von Nottingham Trent und Lincolm haben 3.000 Katzenbesitzer im Vereinigten Königreich befragt und ihnen Fragen zu ihrer Persönlichkeit sowie der Gesundheit und Lebensweise ihrer Katzen gestellt.

Die Studie zeigte, dass Katzen von Personen, die zu Gefühlen wie Angst, Depression, Wut und Einsamkeit neigen, ein ähnliches Verhalten an den Tag legen. Die Katzen wirken aggressiv und ängstlich und leiden an wiederkehrenden gesundheitlichen Problemen. Außerdem sind sie gestresst und häufig übergewichtig.

Doch auch auf das gegensätzliche Phänomen treffen die Ergebnisse der Studie zu. Denn Leute, die physisch und psychisch gesund sind, haben glücklichere und gesündere Katzen.

Der Einfluss des Unbewussten

Mark Farnworth, Professor der Universität von Nottingham Trent erklärte, dass diese Ergebnisse Hypothesen beweisen, die schon vor langer Zeit aufgestellt worden sind: „Nach und nach finden wir heraus, dass das Wohlergehen der Haustiere vom Grundgemüt ihrer Besitzer abhängt und nicht einfach nur von Entscheidungen und bewusstem Verhalten." Häufig werden die Tiere wie vollwertige Familienmitglieder behandelt und ihr Verhalten erinnert daher an das von Kindern: Diese können zum einen durch das Verhalten ihrer Eltern beeinflusst werden, aber auch durch das Unausgesprochene, die unbewussten Handlungen. Katzen sind sehr empfänglich für die Stimmungen und die Persönlichkeit ihrer Besitzer und passen ihr Verhalten daran an.

• Lea Pfennig
Darum können Milben unseren Lieblingen richtig gefährlich werden

Darum können Milben unseren Lieblingen richtig gefährlich werden


Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen