Warum sich Katzen zu Tode erschrecken, wenn sie eine Gurke sehen

Warum sich Katzen zu Tode erschrecken, wenn sie eine Gurke sehen

Du willst deine Katze erschrecken? Das geht ganz einfach: Du musst nur eine Gurke in ihrer Nähe ablegen. Es ist ein unerklärliches Phänomen, aber dieses Gemüse ist der schlimmste Albtraum für jede Katze. Auf Youtube gibt es etliche Videos, auf denen Katzen urkomisch reagieren, wenn sie eine Gurke sehen.

 

Katzen nur zu unserer Belustigung zu erschrecken, ist keine gute Aktion. Denn das erzeugt bei ihnen sehr viel Stress. Und es kann schwerwiegende Folgen haben, wenn wir absichtlich unsere Katze erschrecken: Sie könnten sich verletzen und sich etwas brechen. Es ist also kein feiner Zug, seinem Stubenkater eine Gurke vor die Nase zu setzen. Aber warum haben die Tiere Angst vor dem Gemüse?

Schlangenalarm 

Auch interessant
Die schönsten Fotos von Katzenmüttern und ihren kleinen Ebenbildern

Jil Goldman, Tierverhaltensexperte aus Kalifornien, erklärt, dass Gurken bei Katzen eine Alarmreaktion auslösen. Normalerweise finden sie keine Gurken auf dem Boden und sehen deshalb darin eine Gefahr. Farbe und Form können sie laut Spektrum an eine Schlange erinnern. Aber auch der Ort, an dem die Gurke abgelegt wird, spielt eine Rolle.

Eindringen in die Komfortzone 

In den Videos werden die Gurken in der Nähe der Fressstellen abgelegt, wo sich die Katzen eigentlich sicher und geborgen fühlen. Wenn sie dieses Gemüse in ihrer Komfortzone sehen, stellt das daher für sie eine Bedrohung dar. Wer sein Haustier also wirklich liebt, sollte auf solche Scherze in Zukunft also lieber verzichten. Das eigene Verhalten beeinflusst die Samtpfoten nämlich zudem auch noch. Wer nett zu seiner Katze ist, wird sicherlich mit viel Geschnurre und Streicheleinheiten belohnt. So sollte es sein!

• Simone Haug
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen