Was tun, wenn eure Katze übergewichtig ist?

Was tun, wenn eure Katze übergewichtig ist?

Übergewicht wirkt sich schlecht auf die Gesundheit eures Haustiers aus. Lest hier nach, was ihr tun könnt, damit eure Katze wieder zu einem gesunden Körpergewicht zurückfindet.

Übergewicht bei der Katze - ein wahres Problem

Wir kennen bestimmt alle jemanden, der eine etwas pummelige oder sehr wohlgenährte Katze hat, die nur für ihr Futter und ihre Verdauungsschläfchen lebt. Wenn ihr als Katzenbesitzerin aber glaubt, ihr tut eurer Katze etwas Gutes, wenn ihr sie nach allen Regeln der Kunst mit Leckerbissen verwöhnt, so irrt ihr gewaltig: Gewichtsprobleme sind ernst zu nehmen, da sie mit verschiedenen Gesundheitsrisiken verbunden sind, wie etwa mit Herzproblemen, Herzgeräuschen, Gelenkschmerzen oder Verdauungsproblemen.

Bei übergewichtigen Katzen handelt es sich mittlerweile keineswegs mehr um Einzelfälle: Eine kürzlich von der VersicherungDirect Lineveröffentlichte Studie besagt, dass Hunde und Katzen immer dicker werden. Laut der Studie haben mindestens eine Million Katzenbesitzer im Laufe des vergangenen Jahres erfahren, dass ihre Katze zu dick ist. Die Tendenz ist steigend.

Warum hat eure Katze Übergewicht?

Hinter den Gewichtsproblemen einer Katze können verschiedene Gründe stecken:

  • eure Katze steht unter Stress
  • eure Katze hat ein schwieriges Verhältnis zu Nahrung (etwa eine belastende Vergangenheit, in der sie unterernährt war)
  • eure Katze hat Gesundheitsprobleme
  • eure Katze wurde sterilisiert
  • die Nahrung, die ihr eurer Katze gebt, ist nicht für sie geeignet oder ihr gebt ihr zu viel davon - die richtige Ernährung ist auch für eure Katze sehr wichtig
  • eure Katze frisst einfach für ihr Leben gern

All diese Faktoren können je nach Geschlecht, Rasse und Alter eures Stubentigers variieren.

Wie kümmert man sich am besten um ein übergewichtiges Haustier?

Hochwertige Ernährung

Um euch gut um eure übergewichtige Katze zu kümmern, müsst ihr sie mit hochwertiger Nahrung versorgen. Achtet auf die Marke der Katzennahrung, die ihr kauft: Sie muss Eiweiß und Fleisch enthalten. Wenn ihr Zweifel darüber habt, welches Katzenfutter am besten geeignet ist, fragt am besten euren Tierarzt, damit er euch das passende Produkt empfiehlt.

Ihr müsst auch wissen, dass in großen Supermärkten verkauftes Katzenfutter oft nur eine minderwertige Qualität hat und der Nährstoffgehalt zu wünschen übrig lässt. Kauft besser gesünderes (und teureres) Katzenfutter: Eure Katze wird davon weniger essen als vom Billigfutter.

Wenn das Gewichtsproblem eurer Katze bestehen bleibt, könnt ihr besonderes Futter versuchen (Futter für sterilisierte Katzen, Futter für übergewichtige Katzen).

Wenn ihr eurer Samtpfote gekochte Zucchini zu fressen gebt, sorgt dieses Gemüse dafür, dass das Sättigungsgefühl früher einsetzt, und verhindert, dass eure Katze zu viel frisst.

Die Dosis macht das Gift

Wenn eure Katze den ganzen Tag lang auf ihr Futter zugreifen kann und an Gewicht zunimmt, dann frisst sie vielleicht zu viel. Ihr könnt versuchen, ihr nur morgens und abends Futter zu geben, andererseits lieben es Katzen aber auch, den ganzen Tag über an ihrer Nahrung zu knabbern.

Stellt deshalb auf jeden Fall sicher, dass die Nahrungsmenge gut angepasst und rationiert ist. Ihr könnt euch zum Beispiel eine Futterautomat zulegen, den es auf Amazon bereits um ca. 150 Euro zu kaufen gibt (als Amazon-Partner verdient Ohmymag.de an qualifizierten Käufen).

Verwöhnt eure Katze nicht mit zu vielen Leckerlis

Verwöhnt eure Katze nicht mit Leckerlis und Essensresten: Sie soll einfach das Katzenfutter fressen, das in ihrer Schale ist. Denn diese Nahrung ist für sie gedacht und enthält alle notwendigen Nährstoffe, damit die Katze gesund bleibt.

Achtet auf ausreichend Bewegung

Eine faule Katze, die den ganzen Tag schläft und nur aus ihrem Korb herauskriecht, um zu fressen und ihre Bedürfnisse zu verrichten, kann schnell an Gewicht zunehmen. Achtet darauf, dass eure Katze sich bewegt, damit sie Fett verbrennt und fit bleibt. Spielt mit ihr, kauft aufregendes Spielzeug oder überlegt, ob ihr euch nicht eine zweite Katze zulegen wollt, damit die Tiere miteinander spielen können.

Auch interessant
Dieses Baby kommt mit Verhütungsmittel der Mutter zur Welt

Wenn euer Stubentiger trotz all dieser Veränderungen nicht an Gewicht abnimmt, vereinbart einen Termin beim Tierarzt, um weitreichendere Untersuchungen durchzuführen und eine Lösung zu finden.

Die wichtigsten Infos haben wir in dem Video weiter oben nochmal für euch zusammengefasst.

Sarah Kirsch
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen