Eine Viertelsekunde ändert das Leben dieses Jungen für immer

Eine Viertelsekunde ändert das Leben dieses Jungen für immer

Kinder entdecken die Welt und probieren alles aus. So entwickeln sie sich weiter und lernen dazu. Dabei kann es schon mal zu einem aufgeschlagenen Knie und zu Tränen kommen. Leider kann aber auch viel Schlimmeres passieren, wie im Fall des Briten Jonny Marshall.

Kinder können manchmal eine Gefahr für sich selbst sein. Es ist die Aufgabe von uns Erwachsenen, auf sie aufzupassen, damit ihre Erinnerungen an ihre Kindheit glückliche sind. Und auch, wenn es zum Schlimmsten gekommen ist, daraus zu lernen und andere Eltern zu warnen. Das denkt sich auch die Britin Angela Marshall, nachdem ihr Sohn einen tragischen Unfall hat.

Eine Viertelsekunde verändert seine Welt für immer

Der damals Siebenjährige geht mit seiner Schwester auf ein Schulfest und sieht an einem der Stände ein Spielzeug, dass er schon lange haben will: einen Laserpointer. Nach langem Bitten und Betteln erlauben ihm seine Eltern schließlich das Gerät von seinem Taschengeld zu kaufen. Eine Nachgiebigkeit, die sie schon bald bereuen werden. Begeistert spielt der kleine Junge mit seiner Errungenschaft, stolz leuchtet er mal hier hin, mal dort hin. Bis ihm das schnell langweilig wird und er beginnt, sich näher mit der Frage auseinanderzusetzen, wie der Laserpointer funktioniert. Aufmerksam betrachtet er das Gerät von allen Seiten und, fasziniert von dem roten Licht, dreht er den Pointer schließlich um und leuchtet sich ins eigene Gesicht. Eine Viertelsekunde reicht aus, um sein Leben, wie er es bisher kannte, für immer zu verändern: Jonny Marshall verliert 75 % seines Sehvermögens, denn er verbrennt sich die Netzhaut seiner Augen.

Auch interessant
Weil das Hausdach schneefrei bleibt: Polizei macht erstaunliche Entdeckung

Einen Laserpointer findet man in vielen Haushalten

Seit dem Drama um ihren Sohn will Jonny's Mutter, Angela Marshall, ein Verbot für diese Art von Spielzeug erreichen und hat viele Warnungen bezüglich seiner Verwendung ausgesprochen. Sind Laserpointer also eine Gefahr für jeden, oder handelt es sich hier um eine tragische Ausnahme? Fest steht, dass man die Lichtzeiger auch in Deutschland in vielen Haushalten findet. Nach Angaben des FDA Centers for Devices and Radiological Health haben Laserpointer 3 bis 5 Milliwatt, was innerhalb der Sicherheitsgrenze liegt. Obwohl es keine Berichte über Augenschäden bei gut ausgezeichneten Laserpointern gibt, überschreiten einige die Sicherheitsgrenzen und können potenziell gefährlich sein.

Chistoph Mann
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen