Der Bulle soll zum Schlachter: Doch eine körperliche Besonderheit rettet ihm das Leben!

Der Bulle soll zum Schlachter: Doch eine körperliche Besonderheit rettet ihm das Leben!

Ein Ochse soll geschlachtet werden. Sein seltsamer Körper rettet ihm das Leben!

„Knickers“ ist ein wahrer Glückspilz: Es ist seine schier unfassbare Körpergröße, die das Tier vorm Schlachter rettet. Der ist schlichtweg nicht ausgestattet für einen Ochsen seines Kalibers. Und so muss das Riesen-Rindvieh wohl oder übel am Leben bleiben, wie ABC berichtet.

Riesen-Stier mit ganz neuen Größen-Dimensionen 

Wenn Knickers mit anderen Rindern auf der Weide steht, wirken diese wie Mini-Ausgaben ihres Kollegen. Knickers wiegt schlappe 1,4 Tonnen und ist 1,93 Meter groß. Die normale Schulterhöhe dieser Tiere beträgt „niedliche“ 1,47 Meter. Ein allgemeines Ansteigen der Größe ist normal, wie der australische Tierarzt Rupert Mothersole gegenüber ABC anmerkt: „Wir haben in den letzten 30, 40 Jahren einen bemerkenswerten Anstieg der Durchschnittsgröße bei Kühen beobachtet.“ Auch eine Erklärung hat der Veterinär parat: „Offensichtlich werden auch die Bullen und Ochsen größer, weil wir immer die Gene der größeren Tiere für die Fortpflanzung ausgewählt haben.“

Auch interessant
Ihr müsst euch unbedingt das Bild mit der Kuh anschauen! Ihr lacht euch kaputt!

Glück für Knickers: Mit seinen überdurchschnittlichen "MUHtanten"-Dimensionen, wie die Bild passend formuliert, hat er es glatt geschafft, dem Schlachter zu entgehen - und wir wahrscheinlich zum größten Rindvieh der Welt ernannt. Das Rennen um den muskulösesten Stier macht allerdings dieses Exemplar.

• Sophie Kausch
Weiterlesen