Die 5-Sekundenregel wenn Lebensmittel auf den Boden fallen, stimmt sie?

Schon einmal etwas von der Fünf-Sekunden-Regel gehört, die besagt, dass Essbares, das auf den Boden fällt, noch verzehrt werden kann, wenn es innerhalb von weniger als fünf Sekunden aufgehoben wird?

Die 5-Sekundenregel wenn Lebensmittel auf den Boden fallen, stimmt sie?
Weiterlesen
Weiterlesen

Sagt Dir die Fünf-Sekunden-Regel etwas? Es ist eine Theorie, nach der Heruntergefallenes noch gegessen werden kann, wenn es innerhalb von weniger als fünf Sekunden aufgehoben wird.

Anscheinend ist es Unsinn, die Sekunden zu zählen, um zu wissen, ob dein Keks, wenn er einmal auf dem Boden war, noch essbar ist. Er soll trotzdem von den Keimen kontaminiert sein, die er einmal berührt hat. Das behaupten jetzt amerikanische Wissenschaftler.

Ihren Studien nach reichen schon weniger als fünf Sekunden aus, um ein Lebensmittel mit Keimen zu belasten. Auch wenn die Zeit eine weniger bedeutende Rolle spielt, weit wichtiger sollen die Natur des Lebensmittels, die Art der Keime und die Beschaffung der Bodenoberfläche sein.

Die Wissenschaftler erklären, dass stark wasserhaltige Speisen schneller und stärker verschmutzen als andere. Beim Bodenbelag sollen von Fliesen und Edelstahl mehr Keime übertragen werden als von Teppichen und Teppichböden.

Wer sicher gehen will, nicht krank zu werden, der verzichtet daher besser gleich darauf, Heruntergefallenes noch verzehren zu wollen.