Betrogene Mutter organisiert aus Rache Fake-Beerdigung und postet ihre Aktion auf TikTok

In Extremsituationen kommen manche Menschen schon auf ausgefallene Gedanken. Eine betrogene Mutter ist dann damit sehr weit gegangen. Aus Rache organisiert sie eine Fake-Beerdigung...

Betrogene Mutter organisiert aus Rache Fake-Beerdigung und postet ihre Aktion auf TikTok
Weiterlesen
Weiterlesen

Untreue scheint leider fester Teil des Verhaltens einer recht großen Zahl von Menschen zu sein. Variiert die Schwere des Verrats, so auch die Intensität der Antwort der Betrogenen.

Eine Frau, die von ihrem Freund schwanger ist und betrogen wurde, hat eine recht außergewöhnliche Lösung für ihre Rache gefunden und eine noch ungewöhnlichere Weise, damit umzugehen, da sie die Geschichte auf Social Media teilt.

Mann betrügt schwangere Freundin mit seiner Ex

Die TikTok-Userin Thea Loveridge geht mit ihrem Betrugsfall recht offen um. Sie stellt kurzerhand ein Video auf TikTok ein, in dem sie kurz ihre Geschichte erklärt, wie auch der britische Mirror berichtet.

So entdeckt sie nach der Geburt ihres Sohnes, dass sie während ihrer Schwangerschaft systematisch von ihrem Partner mit dessen Ex betrogen worden ist, einer Frau, die ihre Beziehung schon lange sehr belastet hat.

Thea sinnt also auf Rache und sucht gerade nach einer Möglichkeit, wie sie diese Ex und Geliebte endlich aus ihrem Leben verbannen kann, da kommt der Vater ihres Sohnes überraschend ins Gefängnis.

@thealoveridge

#stitch with @colinrea #fyp#petty#pettytiktok#babydaddy

♬ original sound - user5421253010991

Thea gibt den Tod ihres Partners vor

Die plötzliche Funkstille beunruhigt dann die Ex-Freundin/Geliebte des Mannes, die ihm verzweifelt Nachrichten schickt, die aber nicht bei ihm, sondern bei der Mutter seines Sohnes landen. Um die Frau loszuwerden und zu bestrafen, gibt Thea dann vor, dass ihr Partner gestorben ist. Und damit nicht genug.

Thea Loveridge ist nämlich derart wütend, dass sie einen noch perfideren Plan ausheckt: Zusammen mit der Schwester ihres inzwischen Ex-Partners organisiert sie dessen offizielle Beerdigung. Die Fotos davon stellt sie dann als Beweis in die sozialen Medien.

Rache ist süß

Zufrieden mit ihren Taten spricht Thea ganz offen und auch schadenfroh in ihrem TikTok-Video, was, wie und warum sie so gehandelt ist - mittlerweile sind sogar schon ein paar Jahre vergangen:

Das ist jetzt drei Jahre her und sie glaubt immer noch, dass er tot ist. Jedes Jahr setzt sie Mitteilungen auf ihre Facebook-Seite, spricht von der Liebe ihres Lebens. Sie sagt dabei, dass es ihr so leidtut, dass sie nicht da gewesen ist, um ihn vor dem Tod zu retten.

Theas TikTok-Video wird zum Hit

Bislang hat Theas "Beichte" über 1,1 Millionen Likes bekommen und mehr als 16.000 Kommentare nach sich gezogen. Eine Aktion, die jedoch ganz klar moralisch schwierig ist, wie dieser Kommentar zeigt. Schließlich geht es darum, dass sie den Tod einer Person vortäuscht und nicht irgendeiner, sondern den Tod des Vaters ihres Kindes...

Stellt euch vor, sie hat einen anderen Mann geheiratet und findet jetzt heraus, dass ihr Ex noch lebt! Dann kommt sie ihn einen großen Konflikt und ihre Beziehung ist ruiniert.