Beziehung: Daran erkennt ihr, ob ihr an einem „Liebes-Burnout“ leidet

Beziehung: Daran erkennt ihr, ob ihr an einem „Liebes-Burnout“ leidet

Burnout, das kennt man im Zusammenhang mit dem Beruf, doch tatsächlich kann auch das Beziehungs- oder Singleleben Auslöser für diese emotionale, mentale und körperliche Abgeschlagenheit sein. Anhand dieser Anzeichen könnt ihr feststellen, ob auch ihr am Liebes-Burnout leidet.

Sehr viele Menschen sind vom Burnout betroffen, und für gewöhnlich bringt man diese Erschöpfungserscheinung mit der Arbeitswelt in Verbindung. Doch auch eine über lange Zeit aufzehrende Beziehung kann diesen Zustand auslösen, ebenso wie das Leben als Single. Hier die Symptome:

-Die Stimmung zwischen euch ist angespannt und ihr streitet euch immer häufiger.

-Ihr fühlt euch nicht verstanden und mit dem Problem allein gelassen.

-Ihr seid entmutigt.

Auch interessant
Welche Lebensmittel verursachen Pickel? Das sind die Übeltäter!

-Ihr seid ständig frustriert. Zwischen euch ist es nicht mehr, wie es mal war, eure Ideale scheinen in weiter Ferne, und ihr habt auch keine Lust, etwas daran zu ändern.

-Ihr habt einen sehr unruhigen Schlaf. Zu viele Fragen geistern in eurem Kopf herum, und ihr seid immer müde.

-Ihr seid viel reizbarer.

Auch Singles, die nicht mehr in einer Beziehung sind, können unter Burnout leiden.

Die Lösungen

Das Problem beim Liebes-Burnout ist, je mehr ihr das Gefühl habt, ER oder SIE sei schuld, desto schlimmer sind die Auswirkungen.

Allerdings gibt es Lösungen, solange ihr bereit seid, Kompromisse einzugehen. Man muss miteinander kommunizieren und seine Frustration beiseitelassen.

Auch eine Paartherapie kann eine gute Idee sein, wenn keiner von beiden bereit ist, den ersten Schritt zu machen.

Natürlich könnt ihr auch alleine zu solchen Therapiesitzungen gehen. Dort kann euch geholfen werden, den verlorengegangenen Dialog wiederherzustellen.

Lea Pfennig
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen