"Negging": Mit dieser Flirttechnik demütigen Männer Frauen
"Negging": Mit dieser Flirttechnik demütigen Männer Frauen
Weiterlesen

"Negging": Mit dieser Flirttechnik demütigen Männer Frauen

Tricks und Techniken zum Flirten gibt es viele. Einige davon sind aber leider wirklich geschmacklos. Besonders unangenehm: das sogenannte "Negging". Was hat es mit diesem Phänomen auf sich?

Ein als Kompliment getarnter Seitenhieb? Gut kaschierte Vorwürfe, die für Schuldgefühle sorgen? Vielleicht bist auch du Opfer von "Negging". Wir erklären dir, was genau hinter dieser Flirttechnik steckt.

Nett ist anders

Neben Mostingund Gaslighting gibt es nun einen neuen gemeinen Flirttrend: Negging. Dieser Ausdruck, der auf Deutsch übersetzt so viel heißt wie "ablehnen" oder "verneinen," erhält gerade Einzug in die Welt des Flirtens und beschreibt eine ziemlich ekelhafte Technik.

Sie funktioniert ganz einfach: Dein Schwarm versucht auf subtile Weise, dich zu manipulieren, um dich zu dominieren und zu kontrollieren. Dafür macht er zum Beispiel witzige, zweideutige Bemerkungen, bei denen du nicht weißt, woran du bist.

"Es ist die Kunst, eine Frau zu beleidigen", beschreiben einige Anhänger des Trends das "Negging". Diese Männer haben das Ziel, das Objekt der Begierde zu verunsichern, damit sie ihre Macht ausbauen können.

Wie lässt sich Negging erkennen?

Es ist nicht schwer, den Negging-Freak zu entlarven: Er ist ein Macho, dominant und narzisstisch. Im Beisein seiner Freunde und seiner Familie bist du die Zielscheibe seiner Spötteleien – er macht Witze auf deine Kosten.

Das Negging ist nicht zu vergleichen mit harmlosen Neckereien, sondern es handelt sich oft um richtige Demütigungen. Wenn dir klar wird, was er mit dir macht, reagiert er ganz charmant. Er dreht den Spieß um und macht dirVorwürfe und Schuldgefühle. Das Negging weist also auf jeden Fall auf ein gestörtes Verhältnis hin. Wenn du darunter leidest: nichts wie weg!

Von Sarah Kirsch

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen