Netflix-Hit "Army of Thieves": Matthias Schweighöfer und Ruby O. Fee schließen Liebes-Deal ab

Matthias Schweighöfer und Freundin Ruby O. Fee im Land der unbegrenzten Möglichkeiten: Auf Netflix kommen sie mit dem brandneuen Hollywood-Film groß raus. Damit das klappt, haben die beiden Turteltauben beim Dreh einen Deal.

Nicht nur privat schweben Schweighöfer und Fee im siebten Himmel. Auch karrieretechnisch scheint es bestens zu laufen. Die vergangene Woche verbringen die beiden in New York.

Und das hat einen guten Grund: der neue Film Army of Thieves erscheint am 28. Oktober auf Netflix. Ihr erster gemeinsamer Film. Im Interview verraten sie: Das stellt die Beziehung auf die Probe.

Schweighöfer feiert Riesenerfolge in Hollywood

Zumal Schweighöfer nicht nur schauspielert, sondern auch noch Regisseur des Netflix-Hits ist. Damit begeistert der 40-Jährige jetzt sogar die USA. Und knackt damit einen Rekord: Fünf Tage nach der Veröffentlichung belegt der Film in 90 Ländern Platz eins in den Netflix-Charts.

Sein Humor kommt nun auch in den USA an. Matthias steckt den amerikanischen Talk-Show Host Jimmy Fallon mit seiner Lache an und Kelly Clarkson fällt vor Lachen fast vom Stuhl, als er Eddie Murphys deutsche Synchronstimme imitiert.

Hollywood stellt die Beziehung auf die Probe

Ruby spielt selber eine Hauptrolle in dem Film, was für ihre Karriere ein Erfolgsversprechen ist. Aber was bedeutet das für ihre Beziehung zu dem deutschen Regisseur? Dazu äußert sich Matthias im Interview mit dem Stern:

In Hollywood gibt es diese Redensart: Macht erst einmal einen Film zusammen, dann werdet ihr sehen, ob ihr zusammenpasst.

Ruby gibt zu: Manchmal sei die Eifersucht mit ihr durchgegangen. Sie sagt gegenüber dem Stern: "Du warst bei mir oft sehr kurz angebunden."

Matthias Rechtfertigung erwidert fast schon romantisch: "Ich kenne dich einfach besser, da konnte ich direkter mit dir sprechen. Überhaupt muss ich jetzt mal feststellen: Niemals zuvor habe ich einer Frau so vertraut wie Ruby."

Matthias und Ruby haben einen Abmachung

Also die Bedingung: "Am Set zeigen wir niemandem unsere Beziehung. Und nach dem Drehtag sprechen wir nicht über die Arbeit." Das habe, bis auf diesen Ausnahmefall, gut geklappt.

Dass es für den deutschen Schauspieler überhaupt nach Amerika geht, habe er Ruby zu verdanken. "Jahrelang litt ich unter panischer Flugangst, weshalb ich vor jedem USA-Flug zurückschreckte. Dann kam Ruby in mein Leben. Sie hatte bereits davor einen richtig guten Manager in Hollywood, drehte einen Actionfilm mit Mads Mikkelsen. Da dachte ich: Wenn du das auch willst, musst du deine Ängste überwinden.“ Dabei haben es die beiden auch nicht immer leicht:

Ich musste mir am Anfang unserer Beziehung viele Sachen anhören wie: 'Mit der Kleinen wird es aber nicht lange halten!'

Wie die beiden sich kennenlernten und seit wann sie zusammen sind, erfährst du im Video.

Aus Liebe zu ihm: Wendlers Neue bricht die Schule ab Aus Liebe zu ihm: Wendlers Neue bricht die Schule ab