Um Beziehung zu retten: Paar kettet sich für 3 Monate mit Handschellen aneinander
Um Beziehung zu retten: Paar kettet sich für 3 Monate mit Handschellen aneinander
Um Beziehung zu retten: Paar kettet sich für 3 Monate mit Handschellen aneinander
Lire la vidéo
Weiterlesen

Um Beziehung zu retten: Paar kettet sich für 3 Monate mit Handschellen aneinander

Habt ihr gerade eine On- and-Off-Beziehung oder wollt ihr vielleicht die Bindung zu eurem Partner auf die Probe stellen? Dann kann euch möglicherweise dieses ukrainische Pärchen eine Idee auf den Weg mitgeben.

Streitet ihr euch oft mit eurem Partner und sitzt immer wieder auf gepackten Koffern? Dann ergeht es euch so wie dem 33-jährigen Auto-Onlineverkäufer Alexandr Kudlay und seiner Freundin Viktoria Pustovitova, einer 28-jährigen Kosmetikerin.

Die beiden teilen sich eine Wohnung in der ostukrainischen Stadt Charkiw. Beide haben ein interessantes Experiment gestartet, um ihre zerrüttete Beziehung zu retten.

Zwischen Alexandr und Viktoria kracht es ständig. Im Durchschnitt steht zweimal pro Woche ihre Trennung im Raum, Sachen werden gepackt. Dennoch finden beide jedes Mal wieder zueinander.

Schließlich ist Alexandr das ewige Hin und Her leid und als sich seine Freundin nun endgültig von ihm trennen will, kommt er auf eine verrückte Idee: Um ihre Beziehung zu retten, schlägt er seiner Freundin vor, dass sie sich beide mit Handschellen zusammenketten. Für den Start des Experimentes sieht er den Valentinstag 2021 vor.

Bereits einen Monat aneinandergekettet

Viktoria schlägt das Ansinnen ihres Freundes am Telefon aus, willigt dann aber doch ein, da sie ihn liebt, wie sie sich letztlich eingestehen muss. Nach fast einem Monat, den sie aneinandergekettet verbringen, befragt der britische Mirror die beiden, wie die Beziehung mittlerweile läuft. Alexandr vermeldet ohne zu zögern:

Was den körperlichen Komfort anbelangt, gewöhnen wir uns jeden Tag immer mehr daran. Es wird leichter.

Seit fast einem Monat hat also keiner von beiden seinen eigenen Lebensraum, sie machen einfach alles gemeinsam. Auf Instagram teilen sie Eindrücke ihres zusammengeketteten Lebens, vom Anziehen bis zum Shopping. Viktoria hat die Situation im Vorfeld klar eingeordnet:

Ich habe entschieden, dass das eine interessante Erfahrung für mich sein wird. Es bringt in mein Leben neue, helle Empfindungen ein, die ich zuvor nicht gekannt habe.

Aus den geteilten Fotos spricht dann auch eine idyllische Koexistenz, in den Bildunterschriften sprechen beide von gegenseitigem Respekt und Verständnis füreinander.

Auch die Kette vertreibt die Wolken nicht

Perfekt ist die Idylle der beiden aber noch nicht geworden. Alexandr gibt recht unverhohlen zu, dass es Streitereien weiterhin gibt, nur gehen sie mittlerweile anders damit um:

Die Auseinandersetzungen zwischen uns gehen weiter, wir streiten immer noch. [...] Aber wenn wir in eine Sackgasse geraten, wo keine Kommunikation mehr möglich ist, hören wir einfach auf zu reden, anstatt die Sachen zusammenzupacken und wegzurennen.

Das Experiment der beiden hat ihnen schon Auftritte im ukrainischen Fernsehen beschert. Auch auf Twitter kann man sich über die beiden auf dem Laufenden halten. Wie so oft haben Internetnutzer natürlich nicht mit Kommentaren gespart. Manche sehen eindeutig keinen Sinn dahinter, so schreibt ein Twitter-Nutzer beispielsweise:

Kann mir bitte jemand sagen, was das bringen soll?

Wir werden sehen, inwiefern die beiden tatsächlich die ganzen drei Monate angekettet aushalten werden. Sind sie dann vielleicht auch ohne Handschellen für immer miteinander verschweißt?

Wir sind auf jeden Fall gespannt, ob diese Methode Partnerschaften retten kann. Diesmal hat sie zumindest schon einmal für Wirbel auf den Social Media gesorgt. Diese Anzeichen einer Beziehung zeigen dir übrigens, wann deine Beziehung nicht mehr zu retten ist...


Mehr