Vermisster Covid-Erkrankter: Freundin erfährt von der Polizei sein schreckliches Geheimnis
Vermisster Covid-Erkrankter: Freundin erfährt von der Polizei sein schreckliches Geheimnis
Vermisster Covid-Erkrankter: Freundin erfährt von der Polizei sein schreckliches Geheimnis
Weiterlesen
Weiterlesen

Vermisster Covid-Erkrankter: Freundin erfährt von der Polizei sein schreckliches Geheimnis

Als eine junge Frau nach zwei Jahren Beziehung plötzlich kein Lebenszeichen mehr von ihrem Freund erhält, macht sie sich furchtbare Sorgen und meldet ihn bei der Polizei als vermisst. Doch was ihr die Beamten daraufhin mitteilen, kann sie bis heute einfach nicht fassen...

Zwei Jahre führt TikTokerin Kathrine eine Beziehung mit einem Mann - sie machen Zukunftspläne, es ist von Ehe und Kindern die Rede. Dann trifft die Corona-Pandemie unerwartet die Welt und Katherines Freund behauptet, sich mit dem Virus infiziert zu haben.

Erst will er angeblich aufgrund dessen ins Krankenhaus gehen, doch dann scheint es ihm plötzlich auf wundersame Weise besser zu gehen und sie hört nichts mehr von ihm...

Freund verschwindet plötzlich spurlos

Und genau ab diesem Tag hört Katherine plötzlich nichts mehr von ihrem Partner, was sie zu den schrecklichsten Annahmen über seinen Zustand führt. Gegenüber dem Mirror berichtet die junge Frau:

Er reagierte plötzlich nicht mehr auf alle meine Anrufe, alle meine Nachrichten. Eine Woche später ging direkt die Mailbox ran.

Sie kann daraufhin vor Sorge nicht mehr an sich halten und ruft verzweifelt im Krankenhaus an, um etwas über seinen Gesundheitszustand zu erfahren - nur um am Telefon gesagt zu bekommen, dass ein Mann mit diesem Namen dort überhaupt nicht als Patient gemeldet ist.

Katherine ruft alle umliegenden Krankenhäuser an und nirgends ist ihr Freund zu finden. Also wendet sich die junge Frau an die Polizei und gibt eine Vermisstenanzeige aus.

Doch was Katherine auf der Wache erfährt, lässt die TikTokerin aus allen Wolken fallen. Denn mit einem Schlag ist sie nicht nur Single und wurde geghostet (was Ghosting ist, erfährst du übrigens hier), sondern die ganze Beziehung eine Lüge:

Sie sagten mir, dass mein Freund überhaupt nicht existiert. Mein Freund hat mich also nicht nur geghostet, indem er seinen Tod vortäuschte, er hatte mich auch zwei Jahre lang über seine wahre Identität belogen.
Nicht nur Ghosting: Der Mann schwindelt sogar bei seiner Identität. Alex Green@Pexels

Clip erzielt seit Veröffentlichung mehr als 500.000 Likes

Seitdem die junge Frau das Video, in dem sie von ihrer schrecklichen Erfahrung spricht, auf TikTok veröffentlicht hat, hat der Clip fast eine halbe Million Likes erzielt. Und die User stellen ihre ganz eigene Vermutungen darüber an, was mit ihm passiert sein könnte:

"Zu 100 Prozent war er verheiratet und musste dann von zu Hause aus arbeiten", mutmaßt ein User, während ein anderer kommentiert: "Sie sind wahrscheinlich einem Serienmörder davongekommen. Puh, Gott sei Dank ist er abgehauen!"

Andere fragen sich, ob Katherine Familienangehörige oder Freunde ihres Partners kennt, um diese zu fragen, was mit ihm passiert ist. Doch es scheint in eine gewisse Richtung zu gehen und das Ghosting eine Folge "Pandemie-Hindernissen" wie Homeoffice mit Frau und Kind zu sein...

In einem anderen Video geht Katherine auf diese Fragen ein und erklärt, dass sie den Mann immer nur alleine in Hotels getroffen habe, da beide ziemlich weit von einander entfernt gewohnt hätten.


Mehr