Weibliche Selbstbefriedigung: Drei von vier Frauen tun es, während ihr Partner schläft

Während ihr Partner den Schlaf der Gerechten schläft, befriedigen sich drei von vier Frauen selbst.

Weibliche Selbstbefriedigung: Drei von vier Frauen tun es, während ihr Partner schläft
Weiterlesen
Weiterlesen

Die weibliche Selbstbefriedigung ist noch lange nicht enttabuisiert, doch immer mehr Frauen trauen sich, über ihre Sexualität und die eigene Befriedigung zu sprechen.

Eine Studie von JOYClub hat sich nun mit eben diesem Thema beschäftigt, um mehr über das "Solo-Verhalten" der Frauen zu erfahren. In jedem Falle lässt sich sagen, dass sich die Frauen durchaus zu helfen wissen.

Er schläft, sie tut’s

Um mehr über die Selbstbefriedigung zu erfahren, die "ebenso alltäglich ist wie das Zähneputzen" hat das soziale Netzwerk für Erwachsene 2.000 Männer und Frauen zu allem befragt, was von Interesse sein könnte: Gewohnheiten, Häufigkeit, Dauer...


Und die Ergebnisse sind durchaus überraschend: Angefangen mit der Masturbation neben dem Partner/der Partnerin, während dieser/diese schläft.

Der Studie zufolge befriedigen sich 60,8 Prozent der Männer neben ihrer schlafenden Partnerin selbst, bei den Frauen geben sogar 71,1 Prozent an, sich schon einmal neben ihrem schlafenden Partner befriedigt zu haben. In der Studie heißt es:

Neben dem Bett bevorzugen Männer zuhause insbesondere die Dusche oder die Toilette. Frauen machen es sich gerne in der Badewanne oder in ihrem Auto selbst.
thumbnail
Während der Partner schläft, kommt Sexspielzeug zum Einsatz. Dainis Graveris@Unsplash

Weibliche Vorstellungsgabe und Fantasie

In einer Partnerschaft denken 17,7 Prozent der Frauen an ihren Partner, wenn sie masturbieren, bei den Männern sind es 12 Prozent. Doch an wen denken sie sonst? Promis, Nachbarn, Chefs oder einen Unbekannten vom Bäcker - der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Ob sie nun an ihren Partner oder den Obstverkäufer vom Markt denkt - nur jede vierte Frau befriedigt sich täglich selbst. Doch diese Angabe ist mit Vorsicht zu genießen, schließlich wiegt das Tabu um die weibliche Masturbation noch immer schwer.

Weiter geht’s in Sachen Sexspielzeug. Bei Männern finden sie eher in der Zweisamkeit Anwendung, während Frauen beides schätzen: "nur 11 Prozent der Frauen befriedigt sich ganz ohne Sexspielzeug", während es bei den Männern mehr als die Hälfte ohne Hilfsmittel tun. Schade eigentlich, sie wären sicherlich überrascht, welch erogene Zonen sie mit einem Sexspielzeug befriedigen könnten.

Schlecht im Bett: Anzeichen und was du dagegen tun kannst Schlecht im Bett: Anzeichen und was du dagegen tun kannst