Weil er zu laut im Auto ist: Stiefvater zerquetscht Dreijährigen mit Autositz

Weil er zu laut im Auto ist: Stiefvater zerquetscht Dreijährigen mit Autositz

Eine Horrorfahrt, die für den 3-Jährigen tödlich endet: Sein eigener Stiefvater zerquetscht ihn im Autositz!

Mord ist immer schockierend - man fragt sich, wie es möglich ist, dass ein Mensch einem anderen so etwas antut. Doch einfach nur grausam ist der Mord an einem Kind! Unschuldig, wie Kinder sind, vertrauen sie Erwachsenen blind und wissen nicht, wie ihnen geschieht. Wie in diesem Fall, bei dem die Babysitterin ein Kind totprügelt oder dieser Mann, der ein Mädchen durch einen Schuss tötet. In London trifft es nun einen dreijährigen Jungen.

Einfach zerquetscht

Die Mutter des Dreijährigen sitzt zusammen mit einer Freundin und deren Kind am Rücksitz. Ihre Partner sitzen vorne und lenken das Auto. Doch der dreijährige Alfie will nicht aufhören zu weinen - irgendetwas macht ihn unzufrieden. Sein Stiefvater hat eine einfache Lösung für das Problem: Er fährt mit seinem Sitz nach hinten und quetscht Alfie ein.

Auch interessant
Er wiegt 195 Kilo, dann verliert er über die Hälfte seines Körpergewichts

Irgendwann hört er auf zu weinen

Nach einiger Zeit wird Alfie still. Zu still! Am Ende der Fahrt will sie ihren Sohn aus dem Auto heben, doch er reagiert nicht mehr. Sofort fahren sie ins Krankenhaus, doch die Ärzte können nichts mehr für Alfie tun. Sein Stiefvater hat ihn einfach rücksichtslos zerquetscht und seine Mutter hat dabei schweigend zugesehen. Jetzt müssen sich beide vor Gericht wegen Mordes verantworten, berichtet mirror.co.uk.

• Birgit Meier
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen