Wie Romeo und Julia: Lockdown bringt dieses Pärchen auf besondere Weise zusammen
Wie Romeo und Julia: Lockdown bringt dieses Pärchen auf besondere Weise zusammen
Wie Romeo und Julia: Lockdown bringt dieses Pärchen auf besondere Weise zusammen
Weiterlesen

Wie Romeo und Julia: Lockdown bringt dieses Pärchen auf besondere Weise zusammen

So unwahrscheinlich es klingen mag, für manche hat der Lockdown auch sein Gutes. Diese zwei Turteltäubchen aus Verona sind der Beweis dafür. Ohne Corona hätten sie wahrscheinlich die Liebe ihres Lebens verpasst.

Paola Agnelli und Michele D’Alpaos sind schon seit Ewigkeiten Nachbarn, doch ohne den zehnwöchigen Lockdown Anfang des Jahres in Italien, hätten sich die beiden wahrscheinlich nie kennen und lieben gelernt.

Verliebt auf Balkonien

Für die beiden ist es Liebe auf den ersten Blick, als sie sich bei einem Balkonkonzert das erste Mal sehen. Michele wohnt direkt gegenüber von Paola und kann seine Augen nicht von der schönen Italienerin wenden, die mit ihrer Schwester We are the Champions auf Geige spielt.

Kurz nach dem Konzert nimmt Michele über Instagram Kontakt zu Paola auf und die beiden schreiben bis tief in die Nacht. Wegen der Corona-Beschränkungen dürfen sie sich nicht persönlich treffen, doch so haben sie genug Zeit, sich von Balkon zu Balkon kennenzulernen.

Liebe auf Distanz

Trotz der Distanz wird ihre Zuneigung füreinander mit jedem Tag größer. Und so kommt es in Zeiten von Corona zu einer Liebesgeschichte, die auch Shakespeare selbst nicht besser hätte schreiben können.

Um Paola trotz räumlicher Distanz seine Zuneigung zu zeigen, schreibt Michele ihren Namen auf ein Bettlaken und hängt es an seinem Haus auf. Natürlich lässt auch Paolas Bettlaken-Liebeserklärung nicht lange auf sich warten.

Die Hochzeitsglocken läuten

Und dann nach zwei Monaten ist es im Mai endlich so weit: Romeo und Julia können sich zum ersten Mal persönlich treffen. Schon vom ersten Moment an ist ihnen klar, dass sie füreinander bestimmt sind.

Schon bald sollen die Hochzeitglocken läuten und wir können nicht umhin, uns einzugestehen, dass diese hübsche Liebesgeschichte ein schöner Lichtblick in Zeiten von Lockdown und co. ist, der für manch einen von uns sogar ein kleines Wunder bereithält.

Ansonsten gilt weiterhin: Der zweite Lockdown wird sicherlich nicht einfacher. Belgien führt für einsame Menschen und Singles den Knuffelcontact ein, um ein bisschen Nähe zu verspüren...

Von Maximilian Vogel

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen