2030 ist Schluss mit Sex: Das ist der Grund!
2030 ist Schluss mit Sex: Das ist der Grund!
Weiterlesen

2030 ist Schluss mit Sex: Das ist der Grund!

Offenbar sollten wir unsere Schäferstündchen genießen, bevor es zu spät ist: Ab 2030 dürfte es nämlich keinen oder kaum noch Sex geben. Sagen nicht wir, sondern die Wissenschaft.

Die Ergebnisse des englischen Wissenschaftlers David Spiegelhalter von der Cambridge-Universität sind nichts für schwache Nerven. Ihm zufolge werden wir im Jahr 2030 kaum noch Sex haben. Und das hat einen Grund!

Bildschirme verdrängen das Liebesspiel

Dem Cambridge-Forscher zufolge werden Pärchen im Jahr 2030 kaum noch miteinander schlafen. Der Grund? Die Invasion der Bildschirme in unser Leben. Und um zu zeigen, dass er nicht etwa spinnt, belegt David Spiegelhalter seine steile These mit nüchternen Zahlen.

Fernsehen: Der Klassiker unter den Liebestötern... Getty Images

Für seine Untersuchung hat Spiegelhalter Pärchen zwischen 16 und 64 Jahren danach befragt, wie häufig sie miteinander schlafen. Das Ergebnis ist erstaunlich: Die Regelmäßigkeit mit der Pärchen Sex haben, hat über die Jahre immer mehr abgenommen. Hatten Pärchen 1990 noch durchschnittlich 5 Mal pro Monat Sex, waren es 2000 schon nur noch 4 Mal und 2010 lediglich 3 Mal.

Wenn das so weitergeht, sieht es 2030 schlecht aus für unsere Schäferstündchen.

Hypervernetzung als Liebestöter

Spiegelhalter führt das Phänomen auf unsere Hypervernetzung zurück. Viel zu oft sind wir mit unseren Smartphones beschäftigt, und ständig will irgendwer irgendwas von uns. Über alle verfügbaren Mittel nehmen wir maßlos Informationen auf und zelebrieren Koma-Glotzen über Streaming-Plattformen. Für Sex bleibt da kaum noch Zeit.

Wir sollten also besser die Notbremse ziehen und unsere Prioritäten neu ordnen, um diese unheilverkündende Vorhersage noch von uns abzuwenden.

Von Fred Eilig

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen