Expertin alarmiert: In 9 von 10 Schminktäschchen befindet sich dieses Ekelbakterium

Make-up und Mascara gehören für die meisten Mädchen und Frauen zu ihrer täglichen Morgenroutine. Ohne Schminke gehen sie nicht aus dem Haus. Doch genau in diesen Produkten wimmelt es nur so von Fäkalbakterien, wie eine Expertin in einer Studie zeigt.

Es hört sich wie der reinste Horror an! Wie kann es nur sein, dass in unserer geliebten Schminke Fäkalbakterien befinden? Nein, bei mir ist das sicherlich nicht der Fall, denken sich jetzt wahrscheinlich die meisten Frauen. Doch ein Blick auf diese Studie und es graust wahrscheinlich jeder Frau vor ihrem eigenen Schminktäschchen.

mikroman6 / Getty ImagesUnzählige Bakterien und Viren tummeln sich in den Schminktäschchen.

Doch wie kommen die Fäkalbakterien in die Schminke?

Das Problem liegt in der fehlenden oder mangelnden Hygiene. Es kann nicht oft genug betont werden: Pinsel und Beautyschwämmchen gehören regelmäßig gereinigt! Und dabei ist nicht einmal pro Monat gemeint.

Kürzlich haben unhygienische Bedingungen im Nagelstudio schockiert, doch selbst im eigenen Kosmetiktäschchen geht es leider nicht immer so sauber zu. Vor allem junge Mädchen denken nicht daran, ihre Kosmetikprodukte einer gründlichen Reinigung zu unterziehen, wie jetzt eine Studie ergeben hat.

Wissenschaftler von der Aston University in Birmingham (Großbritannien) haben erschreckende Ergebnisse veröffentlicht: In vielen Beauty-Produkten finden sich lebensgefährliche Bakterien. Die geringsten gesundheitlichen Folgen sind dabei Hautinfektionen. Doch auch die können schon ziemlich störend sein. Doch im schlimmsten Fall kann es zu Blutvergiftungen kommen.

RomanKyryliuk / Getty ImagesIn Pinseln und Schwämmchen tummeln sich extrem viele Bakterien und sollten daher umso häufiger gewaschen und gewechselt werden.

Die Studie wurde im Journal of Applied Microbiology veröffentlicht. Im Interview mit der britischen Sun warnt die Studienleiterin Dr. Amreen Bashir eindringlich vor den Keimen in den Schönheitsprodukten:

Die schlechte Hygienepraxis der Verbraucher bei der Verwendung von Make-up-Artikeln, insbesondere von Beautyblendern, ist sehr beunruhigend, wenn man bedenkt, dass wir Bakterien wie E.coli – die mit einer Fäkalverunreinigung verbunden sind – an den von uns getesteten Produkten gefunden haben.

Studie zeichnet erschreckendes Bild

467 Produkte wurde im Zuge der Studie genauestens unter die Lupe genommen. Alle sind von den freiwilligen Teilnehmerinnen bereits verwendete Produkte. Darunter befinden sich Mascara, Eyeliner, Lippenstifte. Die Ergebnisse sind erschreckend, denn in allen Schminkprodukten sind gefährliche Keime zu finden - darunter Salmonellen und E.coli-Bakterien.

Salmonellen sind insbesondere für alte Menschen und Kinder gefährlich und können sogar den Tod verursachen. E.coli-Bakerien können zu Erbrechen führen. Doch damit hört die Liste an Erkrankungen nicht auf: Schlimmer sogar sind die sogenannten "Beautyschwämme", die für Make-up verwendet werden. Sie werden in der Regel befeuchtet, um das Produkt besser aufnehmen und wie "air brushed" auf der Haut aussehen zu lassen.

Doch durch das Befeuchten des Schwammes wird dieser zum "perfekten Nährboden für Keime", wie Sciencedaily berichtet. Ist die Haut durch Infektionen oder Verletzungen irritiert und offen, kann es zu Blutvergiftungen, Lungen- und Bindehautentzündungen kommen, wenn mit diesem Beautyhelfer gearbeitet wird...

VladimirFLoyd / Getty ImagesUnreine Haut ist dabei noch die geringste Folge... Aber selbst das muss nicht sein, wenn die Hygiene stimmt.

Die Experten warnen

Um diese Krankheiten vorzubeugen, sollte unbedingt auf die richtige und regelmäßige Hygiene der Beauty-Artikel geachtet werden. Beautyschwämme sollte man sogar in Abständen ganz austauschen, um ein Risiko zu vermeiden. Einige Teilnehmerinnen hätten ihre Produkte noch nie gewaschen, selbst dann nicht, wenn sie auf dem Boden lagen.

So schadet das Fahren in öffentlichen Verkehrsmitteln eurer Gesundheit
Auch interessant
So schadet das Fahren in öffentlichen Verkehrsmitteln eurer Gesundheit

Ein gut gemeinter Tipp zum Schluss: Nach dem Reinigen der Pinsel, Schwämme und dem Desinfizieren der Produkte, auch die Beautycase nicht vergessen.

Maximilian Vogel
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen