Massageliege: 10 Tipps vor der Investition in Massagegeräte
Massageliege: 10 Tipps vor der Investition in Massagegeräte

Massageliege: 10 Tipps vor der Investition in Massagegeräte

Der Kauf einer Massageliege ist mit einer gewissen Investition verbunden. Um keinen Fehler zu machen, gibt dir OhMyMag 10 Tipps, bevor du Geld in einen Tisch investierst.

1. Definiere dein Budget

Der erste wesentliche Schritt vor dem Kauf einer Massageliege ist, dein Budget zu definieren. Für einen Klapptisch der Einstiegsklasse sind etwa hundert Euro für die Massageliege notwendig. In der Liegen-Oberklasse können die Preise bis auf 4.000 Euro steigen.

2. Wähle die richtige Größe

Die Größe ist ein sehr wichtiges Kriterium bei der Auswahl. Der Tisch sollte breit genug sein, um den Bedürfnissen aller möglichen Nutzer gerecht zu werden. Er sollte aber auch nicht zu breit sein, um Rückenschmerzen während der Massage zu vermeiden. Die Standardbreiten für Massagetische sind 70 cm oder 76 cm. Achte dabei auch auf die Länge des Tisches.

3. Wähle einen höhenverstellbaren Tisch

Die richtige Höhe ist unerlässlich, um sich an deine Größe anzupassen. Ob du nun 1,55 Meter oder 1,75 Meter groß bist, es ist wichtig, dass du den Tisch nach Belieben verstellen kannst. In der Regel liegt die Höhe zwischen 60 und 83 cm.

4. Definiere deinen Liegentyp

Es gibt feste oder tragbare Massageliegen. Bevor du investierst, solltest du daher eine Bestandsaufnahme deiner Bedürfnisse vornehmen. Wenn du planst, Massagen zu Hause durchzuführen, ist ein tragbarer Tisch unerlässlich.

5. Berücksichtige das Gewicht der Massageliege

Auch das Gewicht ist sehr wichtig ... Besonders, wenn man die Massageliege regelmäßig bewegen muss. Du solltest in der Lage sein, den Tisch zu tragen, ohne dass es sich in einen Alptraum verwandelt. Das Gewicht der Massageliege variiert zwischen 12 und 21 Kilo.

6. Auswahl des richtigen Tischmaterials

Die Wahl des Materials hängt davon ab, welcher „Schule“ du angehörst. Hölzerne Tische sind weit verbreitet, weil sie als feng shui angesehen werden und konventioneller sind. Beachte jedoch, dass Aluminiumtische den wichtigen Vorteil haben, leichter zu sein.

7. Achte auf die Dicke der Matratze

Die Dicke der Massagetischmatratze kann 5,7 oder 10 cm betragen. Bevor du sie kaufst, denke auch an den Komfort der Person, die massiert wird. Die Matratze darf nicht zu dünn sein.

8. Entscheide dich für ein Gesichtsloch oder eine Kopfstütze

Das Gesichtsloch ist hauptsächlich auf die Berufe des Physiotherapeuten oder Osteopathen abgestimmt, weniger auf die des Massageberufs. Die Kopfstütze hat den Vorteil, dass sie mehr Verstellmöglichkeiten, Komfort und eine größere Länge bietet.

9. Kabelsystem prüfen

Um die Sicherheit der zu massierenden Person zu gewährleisten, muss jede Massageliege mit einem Kabelsystem unter der Liege ausgestattet sein.

10. Vermeide zu günstige Preise

Einige Discount-Verkäufer haben sehr attraktive Preise. Aber selbst wenn die Preise attraktiv sind, sei lieber vorsichtig, bevor du deine Massageliege kaufst. Frage auch nach, ob der Tisch Garantie hat.

Von der Redaktion

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen