Richtig massieren: Techniken und Tipps für eine gelungene Massage

Richtig massieren: Techniken und Tipps für eine gelungene Massage

Massieren kann jeder, vorausgesetzt, man kennt die verschiedenen Techniken und befolgt einige Ratschläge. OhMyMag klärt dich über alle Geheimnisse auf, damit deine Massage immer ein Erfolg wird!

Die richtigen Handgriffe zu kennen, ist wichtig 

Jeder kann massieren, aber nur wenige Menschen beherrschen die richtigen Handgriffe, um die Massage effektiv werden zu lassen. Abhängig von den durchgeführten Bewegungen wird die Massage entspannend, anregend oder aufregend sein. Einfühlsame Zärtlichkeit ist das wesentliche Element.

Offensichtlich wirst du einen Freund, deine Mutter oder deinen Freund nicht auf die gleiche Weise massieren. Du musst in der Lage sein, dich an die Person, die die Massage erhält, anzupassen. Die bevorzugten Bereiche sind Nacken, Schläfen, Schultern, Rücken und der Fußbereich. Erfolg garantiert!

Zunächst einmal ist es unerlässlich, seinen Instinkten zu folgen, um den Erfolg dieses genussvollen Moments zu sichern. Vor allem geht es darum, besondere einfühlsame Berührungen zu bieten, die intensiver sind als eine einfache Berührung des Körpers.

Die verschiedenen Massagetechniken

Es ist wichtig zu wissen, dass es viele Massagetechniken gibt. Eine der wichtigsten ist die Thai-Massage, eine traditionelle Thai-Massage. Dabei wird Druck auf verschiedene Körperteile ausgeübt, aber auch gedehnt und mobilisiert.

Die ayurvedische Massage ist eine traditionelle und uralte indische Medizin. In diesem Fall werden die Handgriffe eingehend geübt, um die Zirkulation der Energien zu begünstigen.

Entgegen dem, was der Name vermuten lässt, hat die schwedische Massage ihren Ursprung in Asien. Die angewandten Techniken sind Kneten, leichtes Berühren, Reibung, Vibration und Klopfen. Der Druck ist dabei besonders stark.

Die kalifornische Massage und die koreanische wird zur Entspannung empfohlen, während die hawaiianische Massage aus der Revitalisierung des Körpers besteht.

Anleitung zur Massage aller Körperteile

Auch interessant
Unfall nach Partynacht: Junge Frau verdankt ihr Leben ihrem Kleid

Nicht jeden Teil des Körpers massiert man auf die gleiche Weise. So muss die Kopfmassage ein wenig fester sein, um wirksam zu sein. Lege dazu einfach deine zehn Finger fächerartig um den Kopf und mache kleine Drehungen, während du sie bewegst.

Die Gesichtsmassage hingegen erfordert viel Zärtlichkeit und Präzision, um Schmerzen zu vermeiden. Die Massage des Nackens ist eine gute Idee, um Stress abzubauen, während die Massage der Hände und Füße ein angenehmes Gefühl vermittelt. Manche machen auch eine Fußreflexzonenmassage, um die kleinen Beschwerden des Alltags zu lindern.

Aber es ist die Rückenmassage, die generell am meisten geschätzt wird. Für diesen Moment der Entspannung schlechthin ist es notwendig, vom unteren Rücken aus zu beginnen und bis zu den Schultern fortzufahren. Um diesen Bereich zu massieren, ist ein Massageöl unentbehrlich.

Chistoph Mann
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen