Wegen Krankheit: Model kann eigene Schönheit nicht sehen und stellt unmögliche Dinge mit ihrem Körper an

Wegen Krankheit: Model kann eigene Schönheit nicht sehen und stellt unmögliche Dinge mit ihrem Körper an

Alice Herbst wird 2012 zu "Sweden's Next Topmodel" gekürt - doch die 26-Jährige leidet jahrelang an einer Krankheit, die sie die unmöglichsten Dinge mit ihrem Körper tun lässt...

Jahrelang leider das schwedische Model Alice Herbst an Dysmorphophobie - einer tückischen Krankheit, die sie sogar sich selbst entstellen lässt. Heute gilt die 26-Jährige als geheilt und spricht im Interview mit Glamour über diese schwere Zeit in ihrem Leben.

Model leidet als Teenager an Dismorphophobie

Mittlerweile hat sich Alice Herbst als Künstlerin verwirklicht und sich so gut wie völlig aus dem Modebusiness verabschiedet - jetzt reflektiert sie über ihre Anfänge und vor allem über ihre Krankheit, an der sie seit ihrem 16. Lebensjahr litt: "Ich wollte nicht zur Schule gehen, weil ich mich zu hässlich fühlte." Dieses Problem kennen heutzutage leider viele Jugendliche.

Alice Herbst ist heute erfolgreiche Künstlerin und hat das Modelbusiness hinter sich gelassen

Dysmorphophobie ist damals noch eine weitestgehend unbekannte psychische Störung. Menschen, die daran leiden, nehmen sich als hässlich oder sogar entstellt wahr und das meist in Bezug auf einzelne Körperteile wie Haut, Haare, Augen, Nase oder Beine. Die psychische Störung wird häufig von Depressionen begleitet. Soziale Isolation kann eine der Folgen sein. Mit Hilfe einer Verhaltenstherapie ist die Krankheit überwindbar.

"Ich lachte nicht mehr, weil ich nicht ertragen konnte, wie mein Gesicht dann aussah"

Alice Herbst beschreibt ihr Leben damals als einzige Qual. Sie greift sogar zu äußerst radikalen Mitteln, um ihre "Schönheitsfehler" selbst zu korrigieren:

Ich überdachte genau meine verschiedenen Gesichtsausdrücke, um sicherzustellen, dass ich beim Reden etwas weniger 'schlimm' aussehe, stand zwei bis drei Stunden früher auf, um mich vor dem Unterricht zu schminken, lachte nicht mehr, weil ich nicht ertragen konnte, wie mein Gesicht dann aussah. [...] Die Krankheit brachte mich dazu, meine Schneidezähne mit der Nagelfeile zu bearbeiten.

Zum Zeitpunkt ihrer Teilnahme bei "Sweden's Next Topmodel" gilt die Blondine bereits als geheilt, dennoch merkt sie schnell, dass das Modelbusiness mit ihrer Vorgeschichte keine gute Umgebung bietet: "Ich wurde stark von den Körperstandards der Branche beeinflusst, als ich nach meinem Sieg bei "Sweden's Next Top Model" als Model arbeitete."

Krankheit überwunden und endlich wieder glücklich

Die 26-Jährige weiß heute: "Niemand sollte zu viel Zeit damit verbringen, über das eigene Aussehen nachzudenken. Ist das doch der Fall, sollte man nicht davor zurückschrecken, mit einem Therapeuten zu sprechen." Schließlich hat die Schwedin noch einen Rat für Betroffene und Gefährdete parat:

Auch interessant
Um wie Jessica Rabbit auszusehen, lässt sie sich 6 Rippen entfernen: So sieht Pixee Fox heute aus
Einer der besten Ratschläge, die mein Therapeut mir gegeben hat, war, dass ich so tun soll, als ob ich gut aussehe und zuversichtlich bin - nach anfänglichen Schwierigkeiten begann ich tatsächlich, weniger unsicher zu handeln und die Leute gingen anders auf mich zu. Denkt immer daran: Das alles ist nur in eurem Kopf!
Endlich gelassen und zufrieden, nachdem Alice Herbst die Krankheit überwunden hat
Maximilian Vogel
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen