Eine junge Mutter trägt zufällig diese Pflege auf ihren Körper auf und rettet damit ihr Leben

Eine junge Mutter trägt zufällig diese Pflege auf ihren Körper auf und rettet damit ihr Leben

Als sich die junge Mutter Hollie Drynan mit einer bestimmten Pflege den Körper einreibt, ahnt sie noch nicht, dass ihr genau das wenig später das Leben retten würde...

Hollie Drynan sagt, sie verdanke ihr Leben ihrer Feuchtigkeitscreme, nachdem sie beim Auftragen eines Massageöls einen Knoten in ihrer Brust entdeckt hatte, wie die Dailymail berichtet. 

Zufällige Entdeckung rettet Mutter das Leben  

Die 27-jährige Hollie Drynan hat fünf Monate lang mit schweren Bauchschmerzen zu kämpfen, die ihr Hausarzt als Regelschmerz und Glutenunverträglichkeit abtut. Die junge Mutter aus Chelmsford (England) sucht verzweifelt nach einer Möglichkeit, sich etwas Gutes zu tun, indem sie sich ein ein entspannendes Öl auf den Bauch massiert - den Überschuss verteilt sie einfach auf die Brüste.

Plötzlich entdeckt die Friseurin einen harten Knoten in ihrer linken Brust, der schließlich tatsächlich als Krebs diagnostiziert wird. Nach sechs Monaten Chemotherapie sowie Mastektomie und Brustrekonstruktion ist Drynan endlich krebsfrei. 

Genetische Mutation führt zu unkontrolliertem Zellwachstum 

Ein kürzlich durchgeführter DNA-Test ergibt schließlich, dass ihr TP53-Gen eine Mutation aufweist. TP53 unterdrückt normalerweise Tumore - Defekte des Gens können dazu führen, dass sich die Zellen unkontrolliert teilen.

Drynan, die 2005 gegen einen Hirntumor kämpfte, befürchtet jetzt, dass sie ihr ganzes Leben damit verbringen wird, sich zu fragen, ob sie Krebs habe. "Ich habe immer noch keine Ahnung, warum ich starke Bauchschmerzen hatte, aber ich bin so froh, dass ich es getan habe, sonst hätte ich den Knoten in meiner Brust nicht gefunden."

Chemotherapie und Rekonstruktion der Brust

Die 27-Jährige muss sich einer Chemotherapie unterziehen, wodurch sie ihre Haare verliert, was für sie zunächst besonders schlimm ist: "Ich war Friseurin und immer stolz auf mein Äußeres, aber ich konnte viel besser damit umgegangen als erwartet", erklärt sie.

Sie musste auch fünf Lymphknoten entfernen lassen, nachdem Tests ergeben hatten, dass sich die Krebszellen ausgebreitet hatten. Nach der Behandlung lässt Drynan ihre Brust mit Fett aus dem Rest ihres Körpers rekonstruieren. "Meine rechte Brust wird wahrscheinlich in Zukunft entfernt werden", so die 27-Jährige, "da ein 80-prozentiges Risiko besteht, erneut an Krebs zu erkranken."

Tochter als Grund für den Kampf gegen Krebs 

Auch interessant
H&M postet das Foto einer Frau in einer provokanten Situation, um ein Tabu zu brechen

Während alledem hat ihre 18 Monate alte Tochter Bella sie dazu gebracht, ihre positive Einstellung zu bewahren: "Die letzten neun Monate waren für mich eine emotionale Achterbahnfahrt, aber ich musste für mein kleines Mädchen stark bleiben", so Dryan. "Sie gibt mir jeden Tag Mut."

"Ich habe die schlechteste Nachricht erhalten, die eine junge Mutter jemals bekommen kann, aber nach acht langen Monaten bin ich endlich in Remission und ich habe einen neuen Körper. Ich bin ein positiver Mensch. Ich habe mich nach meiner Operation mit anderen Patienten angefreundet und wir haben so viel gelacht, dass ich dachte, meine Nähte würden aufplatzen."

Optimistisch in die Zukunft

Obwohl sie sich sehr bemüht, optimistisch zu bleiben, befürchtet Drynan aufgrund ihrer genetischen Mutation, dass sie immer einem Tumorrisiko ausgesetzt sein wird: "Ich werde wahrscheinlich den Rest meines Lebens damit verbringen, mir zu überlegen, ob ich Krebs habe", erklärt die 27-Jährige. "Aber ich werde weiterhin stark bleiben und so gut ich kann mit meiner wunderschönen Tochter das Leben genießen." 

Maximilian Vogel
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen