Die wohltuenden Eigenschaften von Hanföl für Gesicht, Haut und Haar

Hanföl: Anwendung und Wirkung für Haut und Haar

Hanföl und Schönheitspflege passen wunderbar zusammen. Hier erfährst du, welche wohltuenden Eigenschaften Hanföl für Gesicht, Haut und Haare hat.

Hanföl und seine Eigenschaften fürs Gesicht

 Hanföl wird in der Kosmetik gern zur Pflege empfindlicher und trockener Haut und zum Schutz vor äußerlichen Einflüssen verwendet. Es beugt Faltenbildung vor und sorgt für glatte, straffe Haut. Auch bei Akne ist Hanföl hilfreich. Es klärt die Haut, lindert Juckreiz und Entzündungen und verhindert die Pickelbildung.

Hanföl ist reich an Omega-3- und an Omega-6-Fettsäuren und eignet sich daher bestens für die Gesichtspflege. Seine Zusammensetzung entspricht der der menschlichen Haut. Daher zieht es rasch in die Poren ein, spendet Feuchtigkeit und regeneriert die Hautzellen.  

Hanföl und seine Eigenschaften für die Haare

Aufgrund seiner luftig-leichten und nicht fettenden Textur dringt Hanföl gut und schnell in die Kopfhaut und die Haarschichten ein.

Es eignet sich zur Pflege von trockenem und brüchigem Haar. Direkt auf Haarlänge und Spitzen aufgetragen, versorgt es das Haar mit Feuchtigkeit und macht es leicht frisierbar. Auch bei feinem Haar wirkt Hanföl wahre Wunder. Einfach ein paar Tropfen aufs Haar und in die Kopfhaut einmassieren und es sorgt für Halt und Volumen.

Darüber hinaus regt Hanföl die Durchblutung und Sauerstoffversorgung der Kopfhaut an, was auch dem Haarwachstum zu Gute kommt. Für optimale Wirkung ein paar Tropfen Hanföl in die gewohnten Shampoos und Haarpflegeprodukte geben.

Hanföl und seine Eigenschaften für die Haut

Die feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften von Hanföl sind für den ganzen Körper gut. Bei trockener Haut an den Beinen, den Füßen oder den Ellbogen sorgen ein paar Tropfen Hanföl wieder für samtweiche Haut und Geschmeidigkeit.

Auch interessant
Haarpflege mit Shikakai-Pulver: Indisches Wundermittel zum Haarewaschen und für das Haarwachstum

Aus diesem Grund erweist sich Hanföl auch in Kosmetika und Cremes zum Behandeln von Ekzemen, Psoriasis, Herpes und sogar leichter Verbrennungen als hilfreich. Seine schützenden und nährenden Eigenschaften können selbst durch Bestrahlungen verursachte Verbrennungen lindern. Und natürlich kann es auch zum Beruhigen der Haut nach dem Rasieren verwendet werden.

Als Massageöl für den ganzen Körper eignet sich Hanföl ebenfalls, da es gut von den Hautschichten absorbiert wird und die Haut samtig weich und zart macht, ohne sie ölig wirken zu lassen. 

Carina Levent
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen