Élite: Ester Exposito spielt das schüchterne Schulmädchen. Doch im wahren Leben sieht sie ganz anders aus

Élite: Ester Exposito spielt das schüchterne Schulmädchen. Doch im wahren Leben sieht sie ganz anders aus

Als Netflix-User hast du bestimmt schon die Vorschau für die neue spanischen Erfolgsserie Élite gesehen. Mit drei Darstellern aus der legendären Serie Haus des Geldes (Casa De Papel) ist die Besetzung vielversprechend. Doch besonders der Neuzugang macht jetzt schon von sich reden!

In der brandneuen Netflix-Serie Élite gibt es ein Wiedersehen mit Maria Pedraza, Jaime Lorente und Miguel Herran. Dazu kommen Miguel Bernardeau, Itzan Escamilla und Ester Exposito und natürlich eine neue aufregende Geschichte. 

Es gibt da gewisse Ähnlichkeiten mit den US-amerikanischen TV-Serien Tote Mädchen lügen nicht und Riverdale. Jedenfalls wird die neue Dramaserie noch viel von sich reden machen. Und endlich lernen die Fernsehzuschauer mit Carla auch die spanische Schauspielerin Ester Exposito kennen.

Auch interessant
Sie betreten ein Büro und beginnen einfach zu tanzen!

Immer in Schuluniform 

In der Serie tritt Carla immer in Schuluniform und als Musterschülerin auf. Im Laufe der Folgen kommen dann nach und nach sämtliche Geheimnisse ihrer Familie zum Vorschein.

Im wahren Leben zeigt sich Ester in den sozialen Netzwerken jedoch ganz anders, viel offener und natürlicher, sexy, geschminkt, mit viel nackter Haut und als selbstbewusste Fashionista. Auf ihren Seiten hat sie mehr als 819.000 Fans. Während der Dreharbeiten ist davon als einziges Mode-Accessoire nur ihr Nasen-Piercing zu sehen.

Doch damit ist sie nicht allein… Maria (alias Marina) und Alvaro (alias Polo) sind im wahren Leben auch viel heißer als in der Serie.

Mal ehrlich gesagt, wer gefällt dir nun besser? Carla oder Ester? 

• Sophie Kausch
Weiterlesen