Diese Mutter geht über sich hinaus, um den Mörder ihres Sohnes zu finden
Diese Mutter geht über sich hinaus, um den Mörder ihres Sohnes zu finden
Diese Mutter geht über sich hinaus, um den Mörder ihres Sohnes zu finden
Weiterlesen

Diese Mutter geht über sich hinaus, um den Mörder ihres Sohnes zu finden

In einem Club im brasilianischen Cuiabá wurde ein Jugendlicher bei einer Party umgebracht. Der Mörder floh und die Ermittlungen schienen nichts zu ergeben. Doch dann beschloss die Mutter des Ermordeten, selbst die Initiative zu ergreifen.

Patrícia Gusmão verlor ihren jüngsten Sohn, der auf einer Party ermordet wurde. Der knapp 20-Jährige war auf dem Geburtstag eines seiner Brüder in einem Club in Cuiabá in Brasilien. Plötzlich sprang Elton Victor Silvestre, bekannt als Vitinho, über die Mauer vom Club. Der 20-Jährige Jugendliche war mit einer Pistole bewaffnet. Maik versuchte, einen Streit zwischen Vitinho und anderen Partybesuchern zu schlichten und bekam dabei drei Schüsse ab. Der Schütze floh von der Party.

Maik starb drei Tage nach seinem 20. Geburtstag. Patrícia wurde der Boden unter den Füßen weggezogen. Sie war frustriert darüber, wie lange die Ermittlungen dauerten und beschloss daraufhin, Jura zu studieren, um die Rechtsbegriffe im Prozess ihres Sohnes besser zu verstehen. Gleichzeitig fing Patrícia an, selbst zu ermitteln. Sie benutzte das alte Profil ihrer Schwester, fügte die Eltern von Vitinho zu ihren Freunden hinzu und folgte ihnen auf Facebook.

Bis eine Cousine von Vitinho auf Facebook bekannt gab, dass sie schwanger ist und Vitinho in ihrem Post markierte. Die Mutter von Maik bat die für den Fall verantwortliche Kommissarin um Hilfe bei der Suche nach der Klinik, wo die Untersuchung durchgeführt wurde. Sie fanden heraus, dass es sich um eine Gemeinde im Bundesstaat Moto Grosso handelt und fanden sofort den geflohenen Schützen. Vitinho gestand und wurde wegen Verdachts der vorsätzlichen Tötung verhaftet. Patrícia konnte endlich zur Ruhe kommen, da sie wusste, dass der Mörder ihres Sohnes nicht unbestraft davon kam.

Von der Redaktion

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen