Mobbing in der Schule: Sein Geständnis rührt Millionen Menschen zu Tränen
Mobbing in der Schule: Sein Geständnis rührt Millionen Menschen zu Tränen
Weiterlesen

Mobbing in der Schule: Sein Geständnis rührt Millionen Menschen zu Tränen

Keaton Jones ist ein amerikanischer Junge, der das Web mit einem viralen Video auf den Kopf gestellt hat. Als Mobbing-Opfer an seiner Schule zeigt Keaton eindringlich, wie sehr er daran leidet. Als Folge wurden ihm Tausende von Unterstützungsbotschaften zugesandt, angefangen mit den amerikanischer Stars, die durch seine Botschaft tief berührt wurden.

Nur aus Neugierde … Warum mobben sie andere?“ fragt Keaton Jones seine Mutter in einem Video, das bereits von Millionen von Menschen im Internet angesehen wurde. Der Junge aus Tennessee, USA, wird in seiner Schule schikaniert. In dem Video berichtet Keaton unter Tränen von seinem Unverständnis über das Verhalten seiner Peiniger.

Was wollen sie damit erreichen? Warum haben sie Spaß dran, unschuldige Menschen anzugreifen?“ fragt der kleine Junge, der mit diesem Video andere ermutigt, nicht aufzugeben.

In der Schule wird Keaton wegen seiner Nase verspottet. Während des Essens gießen einige seiner Kameraden Milch über ihn, bewerfen ihn mit Brot und stecken Schinken in seine Kleidung. „Menschen sind verschieden und dürfen deswegen nicht kritisiert werden. Es ist nicht ihre Schuld. Aber ich hoffe, dass es eines Tages besser wird!“ fährt der Jungen unter Tränen fort.

Ein Hashtag wird für Keaton gemacht

Auf Twitter tauchte schnell der Hashtag #StandWithKeaton auf, der sowohl die Unterstützung für den Jungen als auch den Kampf gegen Mobbing an Schulen symbolisiert. Mehrere Stars schlossen sich der Sache an.

Stranger Things-Star Millie Bobby Brown sagte: „Keaton, was du sagst, ist wahr. Warum tun Menschen so etwas? Ich denke, du bist supercool, ich möchte deine Freundin sein.

Justin Bieber und Katy Perry stehen ihm bei

Auch Justin Bieber reagierte in einem Video, das auf Instagram gepostet wurde. Darin bringt er den Mut des Jungen zur Sprache. Es wurde bereits mehr als drei Millionen Mal in wenigen Stunden angesehen. Katy Perry kommentierte, dass dieses Video „ihr Herz gebrochen hat“. „Seid nett zueinander“, mahnt die Sängerin.

Snoop Dogg, Schauspieler Chris Evans und Mark Ruffalo haben ebenfalls in den sozialen Netzwerken ihren Wunsch geäußert, Keaton zu treffen. „Bleib stark, Keaton. Lass dich nicht von ihnen kalt stellen. Ich verspreche dir, es wird besser werden. Lass die Idioten an deiner Schule entscheiden, welche Art von Menschen sie in dieser Welt sein wollen. Möchtest du und deine Mutter gerne nächstes Jahr zur Avengers-Premiere nach Los Angeles kommen?“ schrieb der Captain America Darsteller auf Twitter.

Von der Redaktion

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen