Titanic: Das alte Paar, das zusammen in den Tod ging, gab es wirklich
Titanic: Das alte Paar, das zusammen in den Tod ging, gab es wirklich
Titanic: Das alte Paar, das zusammen in den Tod ging, gab es wirklich
Weiterlesen

Titanic: Das alte Paar, das zusammen in den Tod ging, gab es wirklich

Alle Titanic-Fans erinnern sich an die rührende Szene am Ende des Films, in der sich ein Paar auf dem Bett in seiner Kabine noch einmal umarmt, weil es weiß, dass es zusammen sterben wird.

Wer von euch hatte bei dieser Szene, als die Titanic zu sinken begann, keine Tränen in den Augen? Das Paar legt sich zusammen aufs Bett, umarmt sich noch einmal, weiß, dass es zusammen untergehen wird, und wartet schicksalsergeben auf den gemeinsamen Tod. Dieses Paar gab es wirklich, während die meisten anderen Personen des Films rein fiktiv sind.

Es handelt sich um das Ehepaar Isidor und Ida Straus. Sie reisten als Passagiere der ersten Klasse auf der Titanic und gehörten zu reichsten Menschen an Bord. Isidor Straus war Teilhaber des Kaufhauses Macy's in New York und Kongressmitglied des US-Bundesstaates New York. 1912 kamen die beiden zusammen von einer gemeinsamen Europa-Reise mit ihrer Enkelin zurück und hatten sich für die Überfahrt für die berühmte RMS Titanic entschieden.

Als das Schiff zu sinken begann, nachdem es einen Eisberg gerammt hatte, durften Kinder und Frauen als erste auf den wenigen vorhandenen Sicherheitsbooten Platz nehmen. Und Ida, als Passagierin der ersten Klasse, hatte ein Anrecht auf einen solchen Platz. Doch noch bevor es dazu kam, beschloss sie, zurückzubleiben. In einem Telegramm an ihre Kinder begründete sie diesen Entschluss damit, dass sie sich weigerte, ohne ihren Mann gerettet zu werden. Nach mehreren Versuchen ihres Mannes, sie doch noch dazu zu bewegen, auf das Rettungsboot zu steigen, soll sie gesagt haben: „Wir haben so viele Jahre miteinander verbracht. Wo Du hingehst, da gehe auch ich hin!“

Die Umstände ihres Todes und dass sie zum Schluss gemeinsam auf dem Bett lagen, sind dagegen vom Drehbuch erfunden. Trotzdem muss sich die rührende Szene schon ähnlich abgespielt haben. Ida war 63 und ihr Mann Isidor 67, als sie starben. Isidors Leiche wurde nie gefunden. Nur die Leiche seiner Frau…

Von der Redaktion

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen