Corona-Impfung für Babys ab 6 Monaten: Pfizer erwartet Testergebnisse bereits Ende des Jahres

Biontech/Pfizer weitet die Tests mit dem Impfstoff gegen Covid-19 weiter aus. Bis Ende des Jahres soll es bereits erste Daten zur Impfung von Babys ab sechs Monaten geben.

Erst vor kurzem bekommt der mRNA-Impfstoff von Biontech/Pfizer die Zulassung für Kinder von fünf bis elf Jahren von der Europäischen Arzneimittelbehörde EMA, ein paar Monate davor wurde die Impfung den ab Zwölfjährigen empfohlen.

Pfizer testet Covid-Impfung an Kleinkindern und Babys ab 6 Monaten

Der Impfstoffhersteller prescht mit seinen Impfungen und Tests voran und legt diese noch viel großflächiger an. Der Geschäftsführer von Pfizer Albert Bourla erklärt nun in einem Interview mit der NBC News:

Wir haben eine Studie mit Kindern im Alter von sechs Monaten bis zwei Jahren und dann eine weitere Kohorte von Kindern im Alter von zwei bis fünf Jahren. Gegen Ende des Jahres, beziehungsweise Anfang nächsten Jahres, wenn wir die Daten haben, werden wir mehr wissen.

Bereits im Frühjahr 2022 soll es soweit sein

In den USA könnte eine Impfung gegen Covid-19 bald in den Startlöchern stehen. So erklärt der Amerikas bekanntester Corona-Experte Anthony Fauci, dass es im Frühjahr 2022 bereits so weit sein könnte, wie ihn der Business Insider.fr zitiert:

Hoffentlich wird es innerhalb eines relativ kurzen Zeitraums, wahrscheinlich Anfang des nächsten Jahres, im ersten Quartal 2022, für sie verfügbar sein.

Der US-Immunologe Fauci befürchtet, dass die Corona-Pandemie nicht die letzte sein wird und setzt alle Hoffnung in die Impfungen - eine mögliche Horror-Kombination könnte eine "Katastrophe für die Menschheit" werden, so Fauci.

Sicherheit bei den Tests "sehr wichtig"

Die Impfstoffhersteller betonen jedoch, auf die Sicherheit der Babys und Kleinkinder in den Studien besonders zu achten, weshalb mit niedrigeren Dosen gearbeitet wird und die Studienergebnisse daher länger auf sich warten ließen, so Stéphane Bancel,der CEO von Moderna, laut Business Insider.de:

Bei Kindern sollte man sehr langsam mit dem Impf-Alter heruntergehen. Wir beginnen in den Tests mit einer niedrigen Dosis und erhöhen dann langsam. Es dauert also etwas länger, denn die Sicherheit der Kinder in diesen Studien ist für uns alle sehr wichtig.
Corona-Bonus: Das erwartet Lidl-Mitarbeiter Ende des Jahres Corona-Bonus: Das erwartet Lidl-Mitarbeiter Ende des Jahres